Windows: Lokale Benutzeranmeldung verhindern

In vielen Arbeitsgruppen-Umgebungen findet man eine Client-Version von Windows im “Quasi-Server”-Einsatz. Ebenfalls in solchen Umgebungen besteht oft keine physischen Sicherheit dieses Servers. So kann es sehr leicht vorkommen, das sich ein gemeiner Benutzer an der Maschine anmeldet, obwohl er/sie das nicht sollte. Um das zu verhindern, kann man folgende Schritte vornehmen. Weiterlesen

Windows: Homepage-Datensicherung mit WinSCP

Vor einer Weile hatte ich schon einmal beschrieben wie man eine Homepage-Datensicherung mit NcFTPGet realisiert. Alternativ kann man auch das wesentlich umfangreichere WinSCP verwenden. Ein Tool um via SCP, SFTP und eben auch klassischem FTP Daten zu übertragen. Dank der portablen Version, einer simplen Kommandozeile und einen Skript lässt sich damit die Datensicherung des Webauftritts leicht und ohne Installation von irgendwelchen Anwendungen automatisieren. Weiterlesen

LibreOffice, MariaDB & Co. – Sun’s Erben im Überblick

So langsam wird es wohl doch Zeit sich Gedanken zu machen und nach Alternativen von ehemaligen Sun Produkten Ausschau zu halten. Genug Alternativen für die populärsten Open Source Produkte von Sun gibt es. Damit man das leichter findet bzw. im Überblick hat, ist der Grund für diesen Artikel. Weiterlesen

Windows: Daten von fremder Festplatte kopieren

Wer kennt ihn nicht, den Fall X: Computer defekt, Windows zerschossen und Datensicherung nicht vorhanden. Was tun?! Festplatte ausbauen, an einen anderen PC hängen und einfach die Dateien und Ordner umkopieren.

Denkste!

Weiterlesen

Mac: Wake-On-LAN Tool für den Apfel

Gestern ein Tool gesucht, um vom Mac aus mittels WOL einen “entfernten” Server starten zu können (Luftlinie ca. 4 Meter vom Sofa entfernt *pfeif*) und auch gleich eines gefunden. WakeOnLan, Freeware, für Mac OS X ab 10.4 und funktioniert. Ich muss dazu sagen, ich  habe es nicht unbedingt erwartet, das es klappt. Nicht wegen dem Tool oder WOL als solches. Sondern der Server hängt über einen WLAN-Client, sprich einen Access Point der als WLAN-Client konfiguriert ist, an meinem Heimnetz. Aber wider erwartet tut es auf anhieb. Jetzt kann ich ganz bequem meinen Test- bzw. Virtualisierungs-Server über’s Netzwerk starten.

Linux: TeamViewer im lokalen Netzwerk verwenden, openSUSE 11.3 und der Autostart – Ein kleines HowTo

Inspiriert durch das Kommentar von Richie zu meinem Artikel TeamViewer im lokalen Netzwerk verwenden, habe ich mich dazu entschlossen, dieses kleine HowTo zu schreiben. Eines vorweg: Im Gegensatz zur Windows-Version können die Linux-Versionen von TeamViewer nicht als Systemdienst bzw. Daemon ausgeführt werden.

Weiterlesen

Mac: Virtualisierungslösungen im Überblick

Anbei eine kleine Übersicht von Virtualisierungslösungen für Apple-Systeme.

Produkt Bemerkung

Parallels Desktop Server Bare Metal

Der bekannteste Herteller von Virtualisierungsprodukte für Apple-Systeme. Bietet sowohl für den Desktop als auch für den Server Lösungen an, bis hin zu einer Hypervisor/Bare Metal-Variante für die Xserve und Apple Pro-Hardware.
VMware Fusion Vom Marktführer VMware gibt es lediglich ein Produkt für den Mac-Desktop.
Oracle VM VirtualBox Für die private Nutzung kostenlos. Eigentlich nur als Desktop-Produkt ausgelegt, kann aber mit der Konfiguration von vboxwebsrv, dem Freischalten des Webservers mit PHP und der Installation von phpVirtualBox zum “Quasi-Server”-Produkt aufgerüstet werden. Auch als Open Source Edition (OSE) verfügbar.
OpenOSX WinTel Ein weiteres Desktop-Produkt für Apple-Systeme.

Wer im Apple-Umfeld professionelle Virtualisierung betreiben möchte und das auch auf Server-Ebene, kommt an den Produkten von Parallels nur schwer vorbei.

Windows: VirtualBox & phpVirtualBox

VirtualBox ist bekanntermaßen eine Virtualisierungslösung die “nur” für den Desktop geeignet ist. Mit Hilfe von phpVirtualBox kann man VirtualBox mit Hilfe eines Browsers steuern und das sogar Plattform- und Host-PC unabhängig. Anbei eine Beschreibung der Einrichtung auf einem Windows Server 2008 R2. Weiterlesen

Windows: HTPC – Marke Eigenbau mit Windows Media Center

Man kann schon fast sagen alle Jahre wieder, na gut, alle zwei Jahre wieder bekomm’ ich die Krise in Sachen HTPC oder DVR. So kam es, das ich in der Vergangenheit schon mal einen HTPC mit Windows XP und Media Portal am Laufen hatte, dann einen Fantec MM-HDRTV, Spitzname Wasserkocher wegen der Geräuschentwicklung, dann einen LG RH398H DVD-/Festplatten-Rekorder und nun neu einen HTPC mit Windows 7.

Wozu das Ganze?! Weiterlesen

Mac: NTFS-Schreibzugriff für den Schnee-Leoparden

Das Betriebssystem aus dem Hause Apple verfügt im Auslieferzustand nur über die Möglichkeit NTFS-Partitionen zu Lesen. Seit Snow Leopard besteht die “inoffizielle” Möglichkeit auch schreibend auf NTFS-Partitionen zugreifen zu können. Allerdings etwas umständlich über den Terminal, wie man bei macnews nachlesen kann. Ebenfalls die Bordmittel nutzt das kleine Freeware-Tool SL-NTFS von JuicyBinary. Das Tool stellt nicht nur eine simple GUI zur Verfügung, sondern auch einen Daemon, der, je nach Konfiguration, automatisch den Schreibzugriff auf NTFS-Partitionen zur Verfügung stellt.

Der Vorteil ist, das man keine Fremdtreiber benötigt. Ich habe zwar jetzt keine Benchmarks durchgeführt, aber scheinbar läuft das schneller als mit NTFS-3G in der Community Edition.

Natürlich bestehen auch nach wie vor die Möglichkeiten, die kommerziellen Varianten wie von Paragon oder Tuxera zu verwenden.

Wine: DXi verwenden – Ein Lichtblick am Horizont

Hier mal was für die Computer-Musiker: Bislang ist es leider nicht möglich, DXi (DirectX Instruments) unter Wine zu verwenden. Aber die Lage ist nicht aussichtslos, denn es besteht Hoffnung. Wie man hier lesen kann, wird es wohl ab Wine 1.3.0 funktionieren. Diese Version befindet sich derzeit in der Entwicklung. Wer die Zeit und das Können dazu hat, kann diese Version bereits jetzt auf seinem Linux- oder Mac-System kompilieren bzw. fertige Binaries (hab’ ich bisher nur für Linux gesehen) verwenden.

So jetzt noch kurz erklärt, wozu das Ganze:

Klar gibt es nahezu alles Mögliche als VST-PlugIns, aber eben nicht alles. So geht es dem einen oder anderen Anwender dann auch so wie mir, das man seinen ‘ollen’ Dreamstation Soft-Synth verwenden möchte, den es mittlerweile als Freeware (Stand-Alone und DXi) zum herunterladen gibt. Ich für meinen Teil möchte das DXi unter Orion auf Mac verwenden.

Das Screenshot oben ist übrigens von der stand-alone Version.

1 182 183 184 185 186 195