Debian 9 Stretch: KeePass ins Firefox einbinden

Kann oder möchte man nicht den in Firefox integrierten Passwort-Manager verwenden oder hat man ohnehin alle (Web-)Kennwörter in einer KeePass-Datenbank hinterlegt, bietet sich eine Integration an. Für dieses Vorhaben müssen nur wenige Pakete installiert und wenige Schritte vollzogen werden.

KeePass installieren und Datenbank anlegen

Genau genommen muss das Paket

KeePass2

installiert werden. Ist dies erledigt, findet man den entsprechenden Menüeintrag unter

Anwendungen - Zubehör - KeePass2

Nach dem Start kann eine neue Datenbank angelegt werden.

KeePassRPC in KeePass installieren

Die aktuelle Version von KeePassRPC herunterladen und nach

/usr/lib/keepass2/Plugins/

kopieren.

Kee in Firefox installieren

In Firefox das Add-on Kee (fka. KeeFox) installieren.

KeePass und Kee miteinander verbinden

Damit das Firefox-Add-on Kee (fka. KeeFox) mit KeePass kommunizieren kann, muss beim ersten Verbindungsversuch der automatisch generierte Schlüssel von KeePass in Kee eingefügt werden. KeePass muss zu diesem Zeitpunkt mit der gewünschten Datenbank gestartet sein.

Optional: AutoType

Plan B oder für weitere/anderen Zwecke kann zudem AutoType hilfreich sein. Damit dieses unter Linux funktioniert das Paket

xdotool

installieren.

Troubleshooting:

Startet KeePass nach dem Einfügen des RPC-Plugins nicht, kann sowohl das Aktualisieren von KeePass (siehe weiter unten) als auch die Installation des Pakets

mono-devel

helfen.

KeePass manuell Aktualisieren

Reicht die KeePass-Version aus der Paketquelle nicht, so muss man das Programm per Hand aktualisieren. Meist genügt es, die „KeePass.exe“-Datei zu ersetzen:

Das aktuelle KeePass2-Portable-Archiv herunterladen und daraus die „KeePass.exe“ nach „/usr/lib/keepass2/“ entpacken.

Quelle:

LinuxMintUsers.de – Linux mint 18.3 cinamon keepass mit Firefox

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.