Im abgesicherten Modus den Windows-Installer-Dienst starten

Normalerweise ist es nicht möglich den Windows-Installer-Dienst im abgesicherten Modus zu starten, per Standard ist dieser inaktiv in dieser Betriebsart. Allerdings wird dieser oft benötigt um z.B. Anwendungen, „wiederspenstige“ Virenscanner oder so manchen Treiber zu de-/installieren, was im Normalbetrieb nicht gelingt.

Mit einem kurzen Eingriff in die Registry bzw. einfacher geht’s durch das Ausführen von 1-2 Befehlen, klappt das Starten des Dienstes:

Abgesicherter Modus:

REG ADD "HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\SafeBoot\Minimal\MSIServer" /VE /T REG_SZ /F /D "Service"

Abgesicherter Modus mit Netzwerktreibern:

REG ADD "HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\SafeBoot\Network\MSIServer" /VE /T REG_SZ /F /D "Service"

Windows-Installier-Dienst starten:

net start msiserver

Damit geht in Sachen de-/installieren schon einiges, aber leider nicht alles. Helfen tut’s aber.

Quelle:

The Windows Club – How to make Windows Installer work in Safe Mode

2 Kommentare

  • Hi, andy,

    mein Problem betrifft das Upgrade von Windows 7 auf Windows 10. Da Windows 7 eine Installation des Grafiktreibers für Windows 10 nicht zulässt, hat man nach dem Windows 10 Upgrade im Standardmodus keinen Zugriff auf das System.

    Es erscheinen kurz einige Icons auf dem Desktop, dann öffnet eine weiße Seite, mit winzigem Willkommensbildschirm, der am linken Rand klebt. Bedienen lässt sich hier nichts.

    Im abgesicherten Modus verweigert der Gerätemanager seinen Dienst, wie oben erwähnt. Da ich mir vor der Prozedur für meine Grafikkarte ein Treiberpaket heruntergeladen habe, wäre es freundlich, mir evtl. weiterzuhelfen:

    Wie kann ich im abgesicherten Modus ein Treiberpaket als EXE-Datei installieren? Habe bereits einiges probiert, doch es kann doch nicht sein, dass mein Windows 10 Upgrade an einem Treiber scheitert.

    Servus aus Bayern
    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,

    > Wie kann ich im abgesicherten Modus ein Treiberpaket als EXE-Datei installieren?
    Da man mitunter nicht weiß, was das Installationsprogramm alles braucht ist das nicht so ohne weiteres zu beantworten.

    Vielleicht hilft eine etwas andere heransgehensweise:

    – Vor dem Upgrade auf Windows 10 den Grafikkartentreiber deinstallieren, so das nur der Standard-Treiber von MS verwendet wird.
    – Dann das Upgrade auf Windows 10 durchführen.
    – Nun den richtigen Grafikkarten-Treiber installieren.

    Damit hatte ich zumindest schonmal Erfolg.

    Wenn alle Stricke reißen müsste man den eigentlichen Treiber aus der Exe-Datei extrahieren und dann händisch im abgesicherten Modus über den Geräte-Manager installieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.