Windows Home Server 2011 und Antivirus

Seit neuestem hab‘ ich einen Windows Home Server 2011 im Einsatz. Die Suche nach einem geeigneten Antivirus-Programm war dabei eine der grössten Herausforderungen.

Obwohl es das Produkt „Windows Home Server“ schon ein paar Jahre gibt, ist die Auswahl an Antiviren-Lösungen eher dünn. Dies dürfte an der wohl eher geringen Verbreitung des Produkts liegen.

Nicht desto trotz versuche ich mal mein Glück mit einer kleinen Marktübersicht.

Alle Angaben beziehen sich auf die offizielle Unterstützung des Windows Home Server 2011. Wie es scheint hatte so mancher Anbieter mal eine Lösung für den ersten Windows Home Server im Angebot, aber bieten nichts (mehr) für den aktuellen Windows Home Server an. Bastellösungen lasse ich aussen vor.

Weiterlesen

Katastrophenschutz im 21. Jahrhundert – LÜKEX 2011

…oder der Tag an dem das Internet ausfällt.

Was würden wir alle tun, wenn keine Informations-Infrastruktur mehr funktioniert?

Heute und morgen läuft dazu eine Übung, die LÜKEX 2011.

Spannende Sache und das wirft eben solche Fragen auf, was denn wäre, wenn es passiert. Wodurch auch immer es passiert. Ob es nun Hacker oder eine Naturkatastrophe sind, die alles lahm legen, die moderne Gesellschaft wie wir es kennen, hätte ein erhebliches Problem ohne Internet, E-Mail, Handy, SMS, Facebook, Twitter und co. Weiterlesen

Windows: Small Business Server 2011 Essentials mit hMailServer und Tine 2.0 aufwerten

Per Standard fehlt dem Windows Small Business Server 2011 Essentials ein E-Mail- und Groupware-Server. Microsoft wünscht sich, das die Anwender Office 365 verwenden. Wer sich zusätzliche Lizenzkosten sparen möchte, verwendet für die E-Mails den hMailServer und als Groupware Tine 2.0.

Weiterlesen

Windows: Server die keine zusätzlichen CALs benötigen

In der Microsoft-Server-Welt gibt es zwei Produkte, die keine zusätzlichen CALs (Client Access License) benötigen. Hierbei handelt es sich um den Windows Server 2008 R2 Foundation und den Windows Small Business Server 2011 Essentials. Bei beiden Server-Editionen sind die notwendigen CALs bereits enthalten.

Beim Windows Server 2008 R2 Foundation sind das 15 CALs und beim Windows Server 2011 Essentials sind es 25 CALs.

Eine Ausnahme bleiben die RDS- und RMS-CALS. Verwendet man die Remotedesktop- oder Right Management-Dienste beim Windows Server 2008 R2 Foundation, benötigt jeder Client der zugreift eine RDS- bzw. RMS-CAL.

Links

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2

Small Business Server 2011 – Lizenzierungsübersicht

1 2