Tine 2.0: Installation auf CentOS

Bei CentOS handelt es sich um eine Linux-Distribution, die aus dem Quellcode von Red Hat Enterprise Linux erstellt wird. Das bietet den Vorteil, das es binär-kompatibel ist. Ferner lässt sich CentOS ebenfalls als LAMP-Server einrichten und dadurch ist es möglich, die Groupware Tine 2.0 zu installieren und zu betreiben.

Weiterlesen

Tine 2.0: Installation auf Fedora

Von Tine 2.0 stehen neben der Installation über die Paketquellen für Debian-basierte Linux-Distributionen und der Installation via Archiv ebenfalls RPM-Pakete für Fedora zur Verfügung. Diese werden von Dominic Hopf gepflegt und sollen ähnlich wie bei den Debian-Derivaten eine einfache Installation einer Tine 2.0-Umgebung auf dem Red Hat Linux-basierten Fedora ermöglichen.

Weiterlesen