WordPress: 2 Click Social Media Buttons – Einfache Einbindung von sozialen Netzwerken

Mit Hilfe des Plugins 2 Click Social Media Buttons ist es leicht möglich, soziale Netzwerke in WordPress-Artikel und -Seiten einzubinden.

Man hat die Auswahl ob die entsprechende Schaltflächen von Facebook, Twitter und co. vor oder nach dem Artikel erscheinen sollen. Das sieht dann wie in diesem Blog z.B. so aus:

Positiver Nebeneffekt ist die „bessere“ Beachtung des deutschen Datenschutzes, siehe dazu diesen Heise-Artikel als auch die FAQ des Plugins.

Persönliche Bemerkung: Ich habe heute früh dieses Plugin installiert und meine bisherige Lösung, die mit einem Child-Theme realisiert war und immer die manuelle Pflege der Schaltflächen bzw. deren iframes voraussetzte damit abgelöst.

rent-an-admin, Werbung & Flattr

Dem aufmerksamen Leser dürfte aufgefallen sein, das sich hier ein bisschen was getan hat.

Plötzlich gibt’s Werbung im Blog, Flattr wurde eingebaut und jetzt auch noch Eigenwerbung für meine Dienste in Form von rent-an-admin.

Die Sache ist ganz einfach. Auch so Typen wie ich müssen von irgendwas leben und das geht hierzulande (good old germany) eben nur mit Hilfe von Euro’s.

Da ich, wenn man dem Hörensagen glauben schenken kann, nicht so schlecht bin als Computermensch (als Profi seit über 10 Jahren dabei, als Bastler schon seit Kindertagen) und weitere Umstände ebenso dazu beitrugen, viel die Entscheidung nun in Eigenregie, sprich Selbständiger, meine Dienste und Fähigkeiten anzubieten.

Konkret bedeutet es, das ich Dienstleister und Freiberufler zur Verfügung stehe.

Womit ich mich so auseinandersetze sieht man im Blog, weitere Angaben finden sich auf der rent-an-admin-Seite. Ebenso die Kontaktdaten.

Also, wer einen ITler braucht, sei es für eine konkrete Aufgabe, ein Projekt oder einen Auftrag kann und darf sich gerne bei mir melden.

Internet vs. Andy – Flattr & Facebook

Irgendwie habe ich kein Glück in Sachen WordPress und das Andocken an andere Dienste.

Vor mittlerweile über zwei Wochen habe ich versucht, Flattr bei meinem Musik-Blog einzubinden. Da bekomme ich immer die Meldung, das falsche Parameter übertragen werden. Nicht gerade sehr aussagekräftig. Support kontaktiert und nie wieder etwas davon gehört.

Mit Facebook schlage ich mich schon den halben Tag rum. Hab‘ mich dort angemeldet und sogar per SMS-AuthCode authentifiziert, aber dennoch bekomme ich beim Erstellen einer neuen App (notwendig, damit ich WordPress und Facebook via Plugin zusammenbringen kann) die Meldung, das ich nicht ich wäre. Ich solle doch bitte meinen richtigen Vor- und Nachnamen angeben. Nun, mehr als Andreas Weber, kann ich da nicht anbieten. Support kontaktiert. Da kam zwar was zurück, was ich noch alles machen soll, aber das half alles nicht. Zuletzt kam dann eine Mail, das die Sache jetzt abgeschlossen wäre. Witzig, denn es geht immer noch nicht.

Soviel zum Thema „Servicewüste“.