Schlagwort: ipv6

spDYN: Ein Host nur für IPv4 und Einer nur für IPv6

Mit spDYN bietet der Lüneburger Sicherheitsspezialist Securepoint seit Jahren einen eigenen DDNS-Dienst an, den Partner für die Securepoint UTM und andere Router nutzen können.

Weiterlesen

Windows: IPv6 via Befehl deaktivieren

IPv6, so langsam aber sicher es sich immer weiter verbreitet, sorgt doch immer mal wieder für Überraschungen, wobei nicht gerade selten eher Router die Ursache sind.

Weiterlesen

Securepoint UTM: Websessions mit NAT

Eine Voraussetzung damit man vom USC aus auf eine UTM zugreifen kann besteht darin, das die UTM eine öffentliche IP-Adresse benötigt. Leider ist das nicht überall der Fall.

Weiterlesen

WireGuard und IPv6-Server bzw. -Anschluss

Das effiziente und moderne WireGuard-VPN beherrscht neben IPv4 zusätzlich IPv6. Möchte man Clients mit einem WireGuard-Server an einem IPv6-Anschluss verbinden, muss man ggf. eine Kleinigkeit beachten.

Weiterlesen

Zugriff auf Server oder eingehendes VPN mit DS-Lite-Anschlüssen

Wer z.B. bei einem günstigen DSL-Anbieter oder meist bei den Kabel-Anbietern (um diese geht es nachfolgend) mit einem DS-Lite-Anschluss bedient wird, hat zwar in der Regel beim durchschnittlichen Surfen keine Probleme, bekommt aber beim Betrieb eigener öffentlich zugänglicher Server oder wenn eingehendes VPN verwendet werden soll Schwierigkeiten, da zwar ein IPv6-Subnetz zur Verfügung steht oder keine öffentlich zugängliche IPv4-Adresse.

Weiterlesen

MacBook + Speedport = Crash

Bei bestimmten Kombination aus OS X-Version und Speedport-Model der Telekom kommt es zum Absturz des MacBooks sobald auf das Netzwerk bzw. das Internet zugegriffen wird. Dabei spielt es keine Rolle ob man über LAN oder WLAN verbunden ist. Je nach schwere des Absturzes startet das MacBook anschließend gar nicht mehr.

Weiterlesen

© 2024 Andy's Blog

Theme von Anders NorénHoch ↑