Mit Server-Eye Asterisk bzw. Askozia überwachen

Mit dem Sensor „Asterisk Gesundheit“ (derzeit im Beta-Stadium) besteht die Möglichkeit mittels des AMI (Asterisk Manager Interface) entsprechende VoIP-Telefonanlagen wie z.B. die Askozia PBX zu überwachen.

Voraussetzung ist ein aktiviertes AMI mit konfiguriertem Benutzer, anschließend kann via OCC der Sensor angelegt und konfiguriert werden.

Der Screenshot zeigt einen aktuellen Status. Deutlich zu erkennen (trotz „Zensur“) ist der Ausfall eines Providers („Error“ bzw. „UNREACHABLE“). In diesem Fall ist der erste Provider-Eintrag quasi der Haupteintrag, das den gesamten Zustand dieses Providers angibt. Die darunterliegenden Einträge beziehen sich auf die einzelnen Rufnummern, die über diesen Provider laufen.

In diesem Fall handelt es sich um die Deutsche Telekom die (mal wieder) eine Störung in ihrem Telefonie-Netz hat.

Ein Gedanke zu „Mit Server-Eye Asterisk bzw. Askozia überwachen

  1. Pingback: Telekom Telefonie-Störung am 05. Mai 2017 – Eine „Nachlese“ | Andys Blog – Linux, Mac, Windows

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.