Askozia und Telekom DeutschlandLAN IP Voice/Data S

Der eine oder andere Geschäftskunde wechselt dieser Tage von den Telekom Tarif BusinessBasic Complete zu DeutschlandLAN IP Voice/Data S. Damit einher geht der Wechsel von ISDN zu VoIP. Hat man bereits eine VoIP-fähige Telefonanlage wie von Askozia, so ist es mitunter nur eine Konfigurationsangelegenheit, den Wechsel zu vollziehen.

Hinweis: Altgeräte wie Splitter und NTBA sollten auf jeden Fall abgebaut werden, um mögliche Störungen zu vermeiden und ggf. mehr Performance aus der Leitung herauszuholen.

Bitte das Update vom 22.09.2017 beachten!

Bei zwei Installationen mit den genannten Tarifen folgte nun die Umstellung. Für die erste Umstellung wurde zur Sicherheit der Support von Askozia hinzugezogen. Grundsätzlich gilt, das man die aktuelle Firmware installiert haben sollte. Anbei die best practice-Einstellungen:

  • Am Web-Interface der Askozia anmelden.
  • Zu „Konten – Provider“ wechseln.
  • Einen neuen „VoIP/SIP“ -Provider hinzufügen und im Abschnitt „Grundeinstellungen“ bei „Konfiguration“ die Vorlage „t-online.de Deutschland LAN“ auswählen.
  • Die Hinweise lesen und bestätigen.
  • Als Benutzernamen eine Rufnummer (z.B. die Hauptrufnummer) eingeben, als Kennwort das „Persönliche Kennwort“ verwenden. Wichtig ist, das MyLogin bzw. Telekom Login im Kundencenter deaktiviert sind!
  • Nachfolgend die gegenüber den Vorgaben geänderten Einstellungen:
Qualify Frequency: 600 Sekunden (Standard: 60 Sekunden)
Qualifizieren: 600 Sekunden (Standard: 2 Sekunden) oder Deaktivieren.
NAT: NAT-Modus immer verwenden
Session Timer: refuse
Manuelle Attribute: session-timer=refuse entfernen

Ferner muss entweder im Provider und/oder pro Telefon die ausgehende Rufnummer eingetragen werden.

Troubleshooting

Keine eingehenden Gespräche möglich

Je nachdem was für ein Router bzw. welche Firewall zum Einsatz kommt, kann es passieren, das keine eingehenden Gespräche geführt werden können. Telekom-seitig hört der Anrufer die Ansage „Die gewählte Rufnummer ist zur Zeit nicht zu erreichen“, sofern im Telefonie-Center die Sprachbox deaktiviert wurde, andernfalls landet der Anrufer auf eben dieser.

Relevant sind hier zu Parameter „Qualify Frequency“ und „Qualifizieren“. Bei einem Kunden mit einer FRITZ!Box funktionierte die best practice, bei einem weiteren mit einer pfSense 2.3.1 kam es zu Problemen, dort klappte es erst mit den Standard-Werten.

Am Beispiel der pfSense kann man allerdings auch das Verhalten der Firewall ändern:

Set Conservative state table optimization
The default UDP timeouts in pf are too low for some VoIP services. If phones mostly work, but randomly disconnect, set Firewall Optimization Options to Conservative under System > Advanced, Firewall/NAT tab.

A keep-alive or re-registration on the phone set for 20-30 seconds or so can also help, and is often a better solution.“

Quelle: pfSense – VoIP Configuration

Log-Meldungen

2016-05-20 08:39:00 asterisk[2089]: WARNING[27280]: pbx.c:8496 in add_priority: Unable to register extension '1234567890', priority 1 in 'public-direct-dial', already in use

Diese Meldung erscheint wenn eine Rufnummer doppelt verwendet wird. Ist das nicht der Fall so liegt die Ursache darin, das die dort genannten Rufnummer dem Benutzernamen des Providers entspricht. Entweder man ignoriert diese Meldung oder man entfernt die Rufnummer bei „Eingehende Wählmuster“. Einfach das Rufnummernfeld leer lassen und Telefon, Rufgruppe oder CallFlow zuordnen.

Danksagung

Vielen Dank an den Support von Askozia für die schnelle und kompetente Unterstütztung.

Update 28.05.2016

Sollte es sozusagen auf „Teufel komm‘ raus“ nicht klappen, das sich der Provider nach einer Zwangstrennung erfolgreich wieder registriert, so kann man z.B. mit wget und einem cronjob (BSD/Linux) oder einer Aufgabe (Windows) Abhilfe schaffen. Anbei ein Beispiel aus der Windows-Welt:

@echo off

rem Provider deaktivieren
 wget.exe --http-user=<http-user> --http-password=<http-password> --no-cache "http://<Askozia-IP>:23600/accounts_providers.php?action=disable&uniqid=SIP-PROVIDER-<ID>"

rem Pause
 timeout /t 120 /nobreak

rem Provider aktivieren
 wget.exe --http-user=<http-user> --http-password=<http-password> --no-cache "http://<Askozia-IP>:23600/accounts_providers.php?action=enable&uniqid=SIP-PROVIDER-<ID>"

rem Clean-Up
 del accounts_providers.php /q
 del accounts_providers.php.1 /q

Die ID des Providers kann man aus der Adresszeile des Browsers kopieren, wenn man den Provider bearbeitet.

Update 22.09.2017

Im Moment scheint es besser zu sein, nach dem aktuellen Stand im Wiki den Provider zu konfigurieren. Mit der „klassischen“ Konfiguration treten unserer Beobachtung nach bei manchen Kunden Probleme auf, dies war allerdings nicht immer der Fall.

Askozia Wiki – Help for Integrators/de – Provider-spezifische Konfiguration – Deutsche Telekom All-IP (DeutschlandLAN)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.