WordPress: Antispam Bee ohne die Funktion bestimmte Länder oder Kommentare in anderen Sprachen zu filtern und die Folgen für diesen Blog

Seit langem nutze ich das Plugin Antispam Bee von Sergej Müller. Tolles Ding, leicht zu bedienen und filtert ordentlich, kurzum: Einfach Klasse. Leider wurde die Google-Schnittstelle die für die sprachabhängigen Funktionen des Plugins verwendet wurde kostenpflichtig. Nachlesen kann man die Historie bei Google+ des Authors.

Nachdem aus kostengründen die entsprechenden Funktionen im Plugin entfernt wurden, was ich persönlich durchaus nachvollziehen kann, war zunächst zumindest in diesem Blog nicht allzuviel davon zu spüren.

Aber es kam, wie es kommen musste: Eine zeitlang war zunächst Ruhe. Seit ein paar Tagen häuft sich allerdings der Kommentarspam in englischer Sprache.

In meinem Fall werden die Kommentare moderiert, d.h. Kommentare von Unbekannten werden nicht automatisch zugelassen, sondern bedürfen einer Freigabe. Da sich das Spamaufkommen allerdings häuft, muss man mittlerweile öfters prüfen was ansteht und gelöscht bzw. als Spam markiert werden muss. Lästige Aufgabe, das ist (Yoda lässt grüßen).

Ein aktuelles Beispiel: Seit gestern Abend (22.06.2015 – 19:24 Uhr) bis jetzt (23.06.2015 – 09:28 Uhr) gingen 13 potentiell freizugebene Kommentare ein, alle samt Spam. Das klingt nach nicht viel, zeigt aber auch wie selbst bei einem kleinen Blog mit durchschnittlich knapp unter 2000 Besuchern am Tag sich das auswirken kann. Da die Tendenz steigend ist (sowohl beim Spam als auch bei den Besuchern) steigt damit ebenfalls der Aufwand.

Ich frage mich, wie es bei großen Blogs aussieht, wo hunderte oder tausende Kommentare am Tag eingehen, da wird wohl kaum ein Vollzeitmoderator sitzen (oder doch?!).

Um es ausdrücklich erwähnt zu haben: Antispam Bee leistet nach wie vor sehr gute Dienste, wird verwendet und findet immer noch meine Empfehlung. Was die entfallene Funktionalität betrifft muss ich mir wohl über kurz oder lang eine zusätzliche Lösung suchen.

Zu überlegen wäre einen zusätzlichen Spamschutz á la Captcha o.ä. einzubinden. Ich wollte zwar umständliches Kommentieren vermeiden, aber was soll man machen. Aus diesem Grund wurde jetzt erstmal das Plugin SI CAPTCHA Anti-Spam installiert. Die legitimen Kommentatoren mögen mir das bitte verzeihen und haben (hoffentlich) Verständnis für diesen Schritt.

Update 23.06.2015 – 14:45

Seit der Installation des Captcha-Plugins heute früh gegen 10:25 Uhr kamen bis jetzt drei Spamkommentare durch. Ich bin etwas überrascht, entweder gibt’s irgendwo noch eine Lücke oder es handelt sich um „Human Spam“.

Update 25.06.2015 – 09:04

Die Spam-Kommentare sind seit der Captcha-Einführung deutlich zurückgegangen, anbei ein Screenshot des Antispam Bee-Diagramms vom Dashboard:

Antispam Bee Trend seit Captcha-EinführungWie lange das so bleibt, bleibt abzuwarten.

Update 27.06.2015 – 16:56

Während zwar kaum noch „comment spam“ bis zu Antispam Bee durchgedrungen war, aber dennoch eine Menge zum Freigeben durch ging, musste wieder gehandelt werden. Das Captcha-Plugin wurde deaktiviert und stattdessen das Plugin WP-SpamShield Anti-Spam installiert. Seit dem (ist gute 24 Stunden her) kommt offenbar kein Spam mehr durch. Das Diagramm von Antispam Bee zeigt ab dem Zeitpunkt der Installation keine neuen Treffer mehr an, dafür hat laut Anzeige das neue Plugin 200-mal Spam geblockt. Reguläre Kommentare (zumindest mein „test comment“) kommen durch.

Update 23.12.2015

Nach einem guten halben Jahr mal ein kurzes Fazit: WP-SpamShield leistet extrem gute Dienste, bislang ist kein Kommentar-Spam mehr durchgekommen! Man muss zwar relativ häufig das Plugin aktualisieren, das geht angesichts des Ergebnisses und der Tatsache das ich ohnehin täglich ins Backend schaue voll und ganz in Ordnung.

3 Kommentare

  • Pingback: Blog-Geburtstag 2015 | Andys Blog – Linux, Mac, Windows

  • Hallo Andy,
    vielen Dank für deinen Artikel. Ich verwende auch seit 2012 Antispam Bee und war davon absolut überzeugt. Wundere mich allerdings schon einige Zeit, dass ich keine Länder mehr ausschließen kann. Und seit etwa 3 Wochen werde ich total überschwemmmt mit russischen und englischen Spam-Kommentaren. Das ist nicht nur lästig, sondern, wie du schon schreibst, auch eine Gefahr. Ich bekomme täglich ca. 50 dieser Kommentare und jeweils natürlich die Benachrichtigungsmail zum Freischalten. Also doppelt ärgerlich.
    Ich habe eine Alternative gefunden bzw. sie wurde mir empfohlen: das Plugin WP-SpamShield.
    Das findet ihr hier: https://wordpress.org/plugins-wp/wp-spamshield/
    Viele Grüße
    Roswitha

  • Hallo Roswitha,

    auch hier wird seit Mitte 2015 WP-SpamShield genutzt. Bislang mit (sehr) großem Erfolg.
    Anbei mal ein paar aktuelle Zahlen:

    WP-SpamShield hat 36.852 Spam blockiert.
    Durchschnittliche Spam Blockierungen pro Tag: 65

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.