Artweaver und animierte GIF-Bilder

Artweaver gehört zu meinen Lieblings-Grafikprogrammen. Ich nutze es schon seit Jahren. Es ist klein, einfach und günstig (Free für Privat, 29 € für Gewerbe).

Nun mag es in Zeiten von Flash, Silverlight und JavaScript-Animation vielleicht schwer nach old school klingen, aber ich finde animierte GIF-Bilder sind nach wie vor eine feine Sache. Sie sind schnell und einfach erstellt, klein und funktionieren in jedem Browser ohne Plugins.

Hinweis: Für diesen Artikel wurde Artweaver Free 1.23 verwendet. Bei Artweaver Free/Plus 3.0 gibt es derzeit ein Problem beim Speichern von animierten GIF-Dateien (siehe Forum).

Artweaver bietet von Haus aus die Möglichkeit, Gif-Bilder als animierte GIF-Bilder zu speichern. Die Umsetzung ist denkbar einfach: Jede Ebene entspricht einem Bild, das im konfigurierbaren Intervall wechselt.

Man muss allerdings immer die Hintergrundfarbe bedenken. D.h. jede Ebene hat eine eigene Hintergrundfarbe, selbst wenn man nicht explizit eine verwendet!

Beispiel: Man hat eine Ebene die vollständig schwarz ist, eine weitere Ebene enthält lediglich ein grünes Viereck. Als animiertes GIF-Bild ist ein Bild schwarz und das nächste Bild hat einen weissen Hintergrund mit grünem Viereck.

Das ist soweit ein noch leicht verständliches und handhabbares „Problem“.

Schlimm wird es erst in Verbindung mit Text-Ebenen. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese gerastert ist oder nicht.

Beispiel: Man hat eine Ebene die vollständig schwarz ist, eine weitere Ebene hat einen grünen Schriftzug. Als animiertes GIF-Bild ist ein Bild schwarz und das nächste Bild hat einen schwarzen Hintergrund, aber um den grünen Schriftzug ist der Hintergrund weiss.

Um diese unschöne Gegebenheit zu lösen, geht man wie folgt vor:

  • Man erstellt eine neue Ebene mit der gewünschten Hintergrundfarbe unterhalb der Textebene.
  • Nun wählt man die Text-Ebene aus, klickt in der Menüleiste auf „Ebene“ und wählt den Menüpunkt „Mit darunter liegender auf eine Ebene reduzieren“.

Man macht also aus zwei Ebenen eine Ebene. Speichert man das Bild nun als animiertes GIF-Bild ab, sieht die Schrift sauber aus.

Ein Rastern der Text-Ebene und nachträgliches Füllen mit Farbe ist zwar auch ein gangbarer Weg, allerdings sieht die Schrift als animiertes GIF dann fett oder verfranzt aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.