Cisco SG 200-08 – Unboxing und erster Eindruck

Nachdem ich mit meinem Netgear ProSafe GS108T v2 Switch in Sachen 802.1X im drahtgebundenen Netzwerk an die Wand gerannt bin, habe ich mir ein anderes Gerät besorgt.

Nach ein wenig Suchen viel die Wahl auf den Cisco SG 200-08. Dieser fällt in die gleiche Grössen- und Preisordnung wie der Netgear.

Featureseitig schenken sich die beiden Geräte nicht viel.

Der Cisco-Switch kann nicht nur über das mitgelieferte Netzteil mit Spannung versorgt werden, sondern alternativ auch via PoE. Ferner unterstützt das Gerät IPv6.

Anbei nun ein paar Bilder vom Auspacken und mein persönlicher erster Eindruck.

Inbetriebnahme und erste Anmeldung

Gibt es im Netzwerk einen DHCP-Server, bezieht der Switch von dort eine IP-Adresse, unter der er ansprechbar ist.

Ist kein DHCP-Server vorhanden, wird die IP-Adresse „192.168.1.254“ verwendet.

Der Standard-Benutzername und -Kennwort lautet jeweils „cisco“. Dieses muss aber direkt bei der ersten Anmeldung geändert werden.

Fazit

Im Gegensatz zu Netgear stimmt das Handbuch mit der Firmware überein. Ferner habe ich den Eindruck, dass das Gerät bzw. die Weboberfläche flotter reagiert.

Die Handhabung ist simple und übersichtlich. Das Handbuch ist gut.

Endlich funktioniert meine 802.1X Authentifizierung.

Anmerkung

Das Gerät ist seitens Cisco bereits abgekündigt. Im Handel ist das Gerät aber gut verfügbar. Selbst wer sich jetzt ein solches Gerät noch holt, braucht sich keine Sorgen zu machen, denn Cisco bietet drei Jahre Unterstützung an.

(Quelle: http://www.cisco.com/en/US/prod/collateral/switches/ps10903/ps9994/end_of_life_notice_c51-667063.html)

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.