Man konnte schon irgendwie befürchten das es keine regulär zu erwerbende Office-Version mehr geben könnte, setzt der Hersteller doch immer mehr auf Microsoft 365.

Sicher scheint bis hierhin zu sein, das es eine weiterte LTSC-Ausgabe geben wird, die ab April 2024 getestet werden kann:

Borns IT- und Windows-Blog – Microsoft Office 2024 und Microsoft Office LTSC 2024: Preview im April 2024

Windows Pro – Office LTSC 2024: Überschaubare Neuerungen, Preis steigt um 10 Prozent, 5 Jahre Support

Microsoft Tech Community – Upcoming preview of Microsoft Office LTSC 2024

heise – Keine Cloud, keine Abolizenz: Microsoft Office 2024 kommt

Ebenso soll es für private Nutzer wieder eine Kaufversion geben. Offen ist wohl noch die Frage wie es um die “Home & Business”-Ausgabe steht. In mehrfacher Hinsicht dürfte der immer kürzere Support-Zeitraum schmerzen. Waren es einstmals 10 Jahre, sind es bis zuletzt sieben Jahre und ab Version 2024 dann nur noch fünf Jahre. Das zusammen mit einer Preissteigerung soll die Kunden immer mehr zum Abo bringen.

Klar, es geht um’s Geld. Problematisch ist das gerade für Gelegenheitsnutzer und solche die gerade mal an der Oberfläche von Microsoft Office kratzen und nicht einmal Ansatzweise die vielen geschweige denn alle Möglichkeiten nutzen und für die KI (Copilot), Teams und mehr kein Thema sind. Hier geht die Kosten-Nutzen-Schere weiter auf.

Mal schauen in wie weit sich zudem das neue Outlook noch entwickeln wird, denn nur noch “App”, keine Add-ins, zusätzliche Lizenzen nötig, neue und weitere Datenschutzprobleme, uvm. werfen viele Fragen auf.

Wie haltet ihr es so mit Microsoft Office? Kaufen, Abo oder gar nach Alternativen umschauen?