Windows: Apache mit Basic Authentication

Auch in der Windows-Welt ist es mit den gleichen Befehlen möglich, Webseiten die auf einem Apache Webserver liegen mit Benutzername und Passwort zu schützen.

Der Unterschied zwischen Linux, BSD und Windows an dieser Stelle sind lediglich die Pfade.

In diesem Beispiel kommt der Apache Webserver von Apache Lounge zum Einsatz.

Vorbereitung

Damit der Apache Webserver die Angaben in der „.htaccess“-Datei verarbeitet, muss zunächst die „httpd.conf“ bearbeitet werden. Die Zeile 226, diese befindet sich innerhalb der Directory-Direktive für htdocs (<Directory „c:/Apache2/htdocs“>…) wie folgt ändern:

AllowOverride All

Benutzer mit Passwörtern anlegen und verwalten

In einer Eingabeaufforderung im Ordner „C:\Apache2\bin“ folgenden Befehl ausführen:

htpasswd -c C:\Apache2\htdocs\.htpasswd BENUTZERNAME

Dieser Befehl erzeugt eine neue Passwort-Datei und fragt nach dem Passwort für den angegebenen Benutzer.

Möchte man einen weiteren Benutzer hinzufügen, sieht der Befehl so aus:

htpasswd C:\Apache2\htdocs\.htpasswd BENUTZERNAME

Alle vorhandenen Benutzer anzeigen:

type C:\Apache2\htdocs\.htpasswd

Einen Benutzer löschen:

htpasswd -D C:\Apache2\htdocs\.htpasswd BENUTZERNAME

Basic Authentication (aka Standardauthentifizierung) einrichten

Hier wird es leicht tricky, denn Notepad lässt das direkte speichern als „.htaccess“ nicht zu. Die Lösung besteht darin, zunächst eine „htaccess.txt“ anzulegen und mit folgenden Code füllen:

AuthType Basic
AuthName "NAME"
AuthUserFile C:\Apache2\htdocs\.htpasswd
require valid-user

Ist die Datei gespeichert, muss Diese in der Eingabeaufforderung in „.htaccess“ umbenannt werden:

ren C:\Apache2\htdocs\htaccess.txt .htaccess

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.