BackupAssist ER 1.2.1 – Jetzt mit Skript-Unterstützung!

Mit Version 1.2.1 von BackupAssist ER steht in der Job-Konfiguration der Abschnitt “Skripte” zur Verfügung:

Hier können für verschiedene Phasen vor als auch nach der Ausführung eines Backup-Jobs und sogar abhängig von Erfolg oder Fehlschlag Befehle und Skripte ausgeführt werden. Dadurch ist es möglich vor der eigentlichen Datensicherung sowie danach z.B. Dienste zu stoppen bzw. zu starten, was relevant ist für solche die keine Schattenkopien (VSS) unterstützen. Zu beachten ist, das diese Befehle und Skripte nur nach der lokalen Datensicherung ausgeführt werden, vor oder nach dem Backup-Job in die Cloud werden keine Befehle oder Skripte ausgeführt!

Der Ablauf bei dem typischen “Backup-to-Disk-to-Cloud-Job” sieht wie folgt aus:

Pre Command/Script - Local Backup - Post Command/Script - Cloud Backup

Aber Achtung: Konfiguriert man beispielsweise ein “shutdown /s /f /t 0” nach der Ausführung, wird der Computer bereits nach der lokalen Sicherung heruntergefahren! Das Ganze geschieht sogar so schnell, dass das Sammeln der Informationen für die Cyber Black Box scheitert! Die S3-kompatible Sicherung wird ebenfalls nicht ausgeführt, sondern erst nach dem nächsten (Computer-)Start nachgeholt.

Sowohl in der Aktivitäten-Ansicht als auch nach Abschluss des Jobs im Bericht gibt es entsprechende Einträge zu den konfigurierten Skripten:

Im Bericht kann man zudem den entsprechende Punkt anklicken und erhält weitere Details:


Weitere Neuerungen sind die Konfigurationsmöglichkeit zur Nutzung eines Proxy, dies ist relevant beim Betrieb z.B. hinter einer UTM und allen anderen Umgebungen, in denen kein direkter Zugang zum Internet möglich ist. Ferner wurde die maximale Anzahl an möglichen aufzubewahrenden Backups auf über 100 erweitert. Zudem wurden in dieser Version diverse Fehler beseitigt.

Quelle

BackupAssist ER – Release Notes

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.