Linux: Ein LAMP mit Debian „Squeeze“ installieren

Linux eignet sich hervorragend für den Betrieb von Internetseiten. Kommen dynamische Inhalte ins Spiel, so ist die Kombination „Linux, Apache, MySQL und PHP“, kurz LAMP, der Klassiker.

Anbei eine Kurzanleitung, wie man auf Debian 6.x „Squeeze“ einen LAMP-Stack einrichtet.

Debian installieren

Für die Installation von Debian zunächst ein ISO-Image herunterladen. Für diesen Artikel wurde Debian 6.0.4 Netinst AMD64 verwendet.

Für die Installation wird eine Internet-Verbindung benötigt!

  • Computer oder virtuelle Maschine starten und vom Debian-Installations-Medium booten.
  • Im Menü „Install“ auswählen.
  • Die Installationssprache auswählen.
  • Den Standort auswählen.
  • Die Tastaturbelegung auswählen.
  • Einen Namen für den Computer vergeben, z.B. „lamp“.
  • Die DNS-Domäne, in der sich der Computer befindet, eingeben.
  • Ein Passwort für den Benutzer „root“ vergeben.
  • Den vollständigen Namen für den normalen, nicht-privilegierten Benutzer eingeben.
  • Den Benutzernamen für den normalen Benutzer eingeben.
  • Das Passwort für den normalen Benutzer vergeben.
  • Die Art der Partitionierung angeben. In diesem Fall „Geführt – vollständige Festplatte verwenden“.
  • Die Festplatte auswählen, auf die installiert werden soll.
  • Die Art der Partitionierung angeben. In diesem Fall „Alle Dateien auf eine Partition, für Anfänger empfohlen“.
  • Die Partitionierung und Formatierung mit „Partitionierung beenden und Änderungen übernehmen“ bestätigen.
  • Die Partitionierung und Formatierung mit „Änderungen auf die Festplatten schreiben“ „Ja“ bestätigen.
  • „Land des Debian-Archiv-Spiegelservers“ auswählen.
  • „Debian-Archiv-Spiegelserver“ auswählen. Von diesem Server werden dann Pakete und Updates heruntergeladen.
  • Optional: Sofern ein Proxy-Server im Netzwerk verwendet wird, kann Dieser nun konfiguriert werden.
  • Optional: Falls man möchte, kann man an der Paketverwendungserfassung teilnehmen. Dabei werden anonym Informationen über Pakete die man verwendet übertragen.
  • Bei der Softwareauswahl folgende Auswahl treffen:
  • „Grafische Desktop-Umgebung“ deaktivieren.
  • „SSH-Server“ aktivieren.

Man kann zwar bei der Softwareauswahl bereits „Web-Server“ und „SQL-Datenbank“ auswählen, allerdings werden dabei nicht alle für den LAMP-Betrieb nötigen Pakete installiert. Von daher wird an dieser Stelle nur die „Grafische Desktop-Umgebung“ deaktiviert und für die Fernverwaltung via ssh der „SSH-Server“ aktiviert.

Auf Servern sollte aus Sicherheits- und Performance-Gründen nur das Nötigste installiert sein!

  • Die Abfrage, ob der „GRUB-Bootloader“ installiert werden soll mit „Ja“ beantworten.
  • Nun das System neu starten.

Feste IP-Adresse konfigurieren

Per Standard holt sich Debian eine IP-Adresse vom DHCP-Server. Bei Servern sollten aber statische IP-Adressen verwendet werden.

  • Als „root“ anmelden.
  • Den Befehl „nano /etc/network/interfaces“ ausführen und die Zeile
iface eth0 inet dhcp

wie folgt ändern:

iface eth0 inet static
        address 192.168.0.11 <- IP-Adresse
        netmask 255.255.255.0 <- Subnetzmaske
        gateway 192.168.0.1 <- Standard-Gateway
  • Mit der Tastenkombination „strg + x“ wird der Editior beendet. Die Abfrage, ob die Änderungen gespeichert werden sollen mit „J(a)“ bestätigen.
  • Mit den Befehlen „ifdown eth0“ und „ifup eth0“ wird die neue Konfiguration übernommen.

Die nachfolgenden Schritte können via ssh ausgeführt werden.

MySQL installieren

Mit folgendem Befehl wird der MySQL-Datenbankserver installiert:

apt-get install mysql-server mysql-client

Dabei wird nicht nur der eigentliche Server, sondern auch der Client installiert. Der Client wird benötigt, damit man Benutzer und Datenbanken anlegen kann.

Man wird während der Installation zur Vergabe eines Passwort für den MySQL-„root“ gefragt. Dieser Benutzer ist nicht mit dem „root“-Benutzer von Debian/Linux zu verwechseln!

Apache und PHP installieren

Mit folgendem Befehl wird der Apache Webserver und PHP installiert:

apt-get install apache2 php5 php5-cli php5-mysql libapache2-mod-php5 php5-mcrypt php5-gd

Damit der Apache mit PHP funktioniert, muss die Konfiguration neu geladen werden.

Entweder den Befehl

/etc/init.d/apache2 restart

oder

/etc/ini.d/apache2 graceful

ausführen.

PHP-Installation testen

Mit den nachfolgenden Schritten kann die PHP-Installation getestet werden:

nano /var/www/info.php

Nun folgenden Code in die neu erstellte Datei einfügen:

<?php
phpinfo();
?>

Mit der Tastenkombination „strg + x“ den Editor verlassen und die Änderungen speichern.

Ruft man nun in einem Browser die IP-Adresse oder den Computernamen des LAMP-Servers auf, erscheint die Standard-Meldung des Apache Webservers („It Works…“).

Ruft man im Browser folgende URL auf:

http://IP-DES-LAMP/info.php

Erscheint die Ausgabe von „phpinfo“.

MySQL-Datenbank(en) und Benutzer anlegen

Zunächst am MySQL-Server anmelden:

mysql -u root -p

Eine neue Datenbank anlegen mit:

create database NAME-DER-DATENBANK character set utf8;

Einen Benutzer für die Datenbank anlegen:

create user 'BENUTZERNAME'@'localhost' identified by 'PASSWORD';

Hinweis: Statt ‚ funktioniert auch „.

Rechte für den Benutzer an der (neuen) Datenbank zuweisen:

grant all on NAME-DER-DATENBANK.* to 'BENUTZERNAME'@'localhost';
flush privileges;
quit

Optional: SQL Buddy installieren

Mit SQL Buddy lassen sich MySQL-Datenbanken und -Benutzer über einen Browser verwalten. D.h. Benutzer und Datenbanken anlegen, editieren, entfernen…

wget http://www.sqlbuddy.com/download/dl.php -O sqlbuddy.zip
apt-get install unzip
unzip sqlbuddy.zip -d /var/www

Ruft man nun im Browser die URL

http://IP-DES-LAMP/sqlbuddy

auf, erscheint die Anmeldemaske von SQL Buddy. Nach erfolgter Anmeldung mit den Daten des MySQL-„root“ kann man den Datenbankserver verwalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.