Linux: Google Chrome auf Debian Squeeze installieren

Um Google’s Webbrowser auf Debian Squeeze installieren zu können, bestehen zwei Möglichkeiten: Deb-Archiv herunterladen und installieren oder über die Paketquelle. Letztere bietet den Vorteil, das man automatisch mit Updates versorgt wird.

Paketquelle einbinden

nano /etc/apt/sources.list

Die Zeile

deb http://dl.google.com/linux/deb/ stable non-free main

Dieses Repository funktioniert nicht mehr und wird durch Folgendes ersetzt (Stand: 15.07.2012):

deb http://dl.google.com/linux/chrome/deb/ stable main

GPG-Schlüssel für das Repository importieren (Update 28.08.2014)

Damit Google Chrome erfolgreich installiert werden kann, muss zunächst der GPG-Schlüssel von Google dem System hinzugefügt werden:

wget -q -O - https://dl-ssl.google.com/linux/linux_signing_key.pub | sudo apt-key add -

Paketlisten aktualisieren

apt-get update

Google Chrome installieren

apt-get install google-chrome-stable

Nacharbeiten

Unter Debian Squeeze mit Gnome Desktop legt das Setup leider keinen Eintrag im Menü an. Die einfachste Möglichkeit ein Symbol für den Browser auf dem Desktop zu erstellen, besteht darin einen neuen Starter anzulegen. Zu diesem Zweck mit der rechten Maustaste auf eine freie Fläche auf dem Desktop klicken und „Starter anlegen…“ auswählen. Als namen „Google Chrome“ eintragen und als Befehl

google-chrome %u

eingeben.

Falls man Google Chrome als Standard-Browser einrichten möchte, muss man zuerst folgenden Befehl im Root Terminal ausführen:

ln -s /opt/google/chrome/google-chrome.desktop /usr/share/applications/google-chrome.desktop

Erst dann funktioniert das Festlegen als Standard-Browser in den Einstellungen von Chrome.

Adobe Flash für 64-bit Chrome

In der 64-bit Version von Chrome ist kein Flash enthalten. Vielmehr greift der Browser auf das Gnash-Plugin zurück. Wer das Original-Flash nutzen möchte, der muss wie folgt vorgehen. Die Befehle im Root Terminal eingeben.

non-free Paketquellen hinzufügen

nano /etc/apt/sources.list

Die nachfolgenden Zeilen einfügen:

deb http://ftp.de.debian.org/debian/ squeeze main contrib non-free
deb-src http://ftp.de.debian.org/debian/ squeeze main contrib non-free
deb http://security.debian.org/ squeeze/updates main contrib non-free
deb-src http://security.debian.org/ squeeze/updates main contrib non-free

und die Paketlisten aktualisieren:

apt-get update

Adobe Flash installieren

apt-get install flashplugin-nonfree
update-flashplugin-nonfree --install

Positiver Nebeneffekt ist, das nun das Original-Flash auch dem Iceweasel-(aka Firefox-)Browser zur Verfügung steht. Epiphany hingegen nutzt nach wie vor Gnash.

Quellen:

http://www.pc-freak.net/blog/install-google-chrome-web-browser-chrome-on-32-and-64-bit-debian-lenny-and-squeezesid-linux/

http://groups.google.com/a/googleproductforums.com/forum/#!category-topic/chrome/report-a-problem-and-get-troubleshooting-help/zXH00hCliDE

http://wiki.debian.org/FlashPlayer

Google Linux Software Repositories

3 Gedanken zu „Linux: Google Chrome auf Debian Squeeze installieren

  1. Super!!! Hat auf meinem Pi gut funktioniert! Hab dich gleich als Lesezeichen eingespeichert! Habe mir Gnash auch nach deiner Anleitung heruntergeladen und gleich mit Youtube ausprobiert!!!

    LG Dietman Florian ;.))

  2. Hallo Florian,

    danke für das Feedback.
    Wie sieht’s denn mit der Performance von Debian auf dem Pi aus?

  3. Danke für die schöne Aufstellung, doch leider hat es bei mir nicht geklappt. apt-get update brachte:
    W: GPG-Fehler: http://dl.google.com stable Release: Die folgenden Signaturen konnten nicht überprüft werden, weil ihr öffentlicher Schlüssel nicht verfügbar ist: NO_PUBKEY A040830F7FAC5991

    Dank massiver Googlelei habe ich das aber auch gelöst:
    apt-key adv –keyserver pgpkeys.mit.edu –recv-keys 7FAC5991

    Das muss man natürlich wissen, dass man die letzten 8 Stellen aus dem Key der Fehlermeldung nehmen muss 8-()

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.