Linux: Debian Squeeze als Remotedesktop-Sitzungshost (Terminalserver)

Ein Debian Sqeeze als Remotedesktop-Sitzungshost, besser bekannt als Terminalserver einzusetzen ist schnell und einfach realisiert. Von Windows aus kann mit Bordmitteln, das bedeutet dem Remotedesktopclient auf den Linux-Terminalserver zugegriffen werden.

Zunächst installiert man ein Debian-System mit grafischer Desktop-Umgebung. Bei Debian ist Gnome der Standard-Desktop.

Nun installiert man das Paket xrdp:

apt-get install xrdp

Dieses Paket installiert einen Remote Desktop Protokoll-Server. Dieser Server übersetzt RDP zu VNC. Eine weitere Konfiguration ist nicht notwendig.

Verwendet man eine Lösung wie ThinRDP Server, so ist es schnell und einfach möglich, den Desktop über eine SSL-Verbindung im Browser von jedem Ort aus zu erreichen.

Im Gegensatz zu einem Windows-Terminalserver fallen keine Lizenzkosten für das Betriebssystem und die Nutzer an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.