Securepoint und DynDNS

Mitunter steht einem keine statische, öffentliche IP-Adresse ur Verfügung und dennoch möchte man eine Securepoint UTM an ein SOC (Securepoint Operation Center) anbinden oder Dienste wie VPN oder z.B. ActiveSync (via Port-Weiterleitung) zur Verfügung stellen.

Klassicherweise kommen für solche Fälle DynDNS-Dienste zum Einsatz. In der Securepoint UTM ist ein entsprechender Client integriert und kann nicht nur für den Hersteller-eigenen Dienst, sondern auch für Fremdanbieter verwendet werden.

Im konkreten Fall ging es darum, ein vorhandenes No-IP.com Konto nicht mehr von einem Telekom Speedport W701V Router, sondern von einer Wortmann/Securepoint Black Dwarf UTM aktualisieren zu lassen.

Unter „Netzwerk“ – „Netzwerkkonfiguration“ auf der Registerkarte „NETZWERKSCHNITTSTELLEN“ die Schnittstelle „ppp0 / PPPOE“ bearbeiten.

Zur Registerkarte „DynDNS“ wechseln, den Haken setzen bei „Aktiviert“ und die Felder „Hostname“, „Benutzer“, „Passwort“ und „Server“ ausfüllen.

Securepoint UTM - DynDNS mit No-IPNach einem Klick auf die Schaltfläche „Speichern“ werden die Daten übernommen und eine erste Aktualisierung gegenüber dem DynDNS-Anbieter vorgenommen. Dies lässt sich im Live Log beobachten.

Persönliche Bemerkung

Bislang nahm ich an, der DynDNS-Client wäre nur für den Securepoint DynDNS-Dienst. Im Wiki als auch im Handbuch ist keine Rede von Drittanbietern. Das brachte mich dazu, zunächst im Forum nachzufragen:

Securepoint Forum – DynDNS

Danke an Christian für die Hilfe.

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.