Intel NUC NUC5CPYH , Windows 10 und Wake on LAN

Bei der Inbetriebnahme und Test einer Reihe von Wortmann Terra PC-MICRO 3000, die auf Intel’s NUC NUC5CPYH basieren, fiel auf, das Wake on LAN zwar im BIOS und im Netzwerkkartentreiber aktiviert war, aber dennoch nicht funktionierte.

Weiterlesen

Fujitsu Esprimo E510 E85+, Windows 10 und Wake on LAN

Bei der Inebtriebnahme eines generalüberholten Fujitsu Esprimo E510 E85+ mit Windows 10 Pro 64-bit klappte das Starten des PCs mittels Wake on LAN (WoL) nicht.

Weiterlesen

Windows: VirtualBox stört Wake-on-LAN

In den vergangenen Monaten ist mir zweimal das Problem unter gekommen, das sobald VirtualBox installiert war, man vom Host-Computer aus andere Computer mittels Wake-on-LAN (WoL) nicht mehr zuverlässig oder überhaupt nicht mehr starten konnte.

Weiterlesen

pfSense: Automatisches Wake-on-LAN einrichten

pfSense bietet sozusagen ab Werk die Möglichkeit manuell Computer über das Web-Interface per Wake-on-LAN (WoL) zu starten. Möchte man diesen Vorgang automatisieren, gibt es gleich mehrere Möglichkeiten. Nachfolgend wird ein Weg der über das Web-Interface aufgezeigt.

Weiterlesen

Mit Lightshot plattform-unabhängig Screenshots erstellen

Wem die Möglichkeiten über die Windows- oder Mac-Bordmittel zum Erstellen von Screenshots nicht ausreichen oder zu kompliziert zu bedienen sind, der sollte einen Blick auf Lightshot werfen. Weiterlesen

Windows: Die Bildschirmtastatur auf der Anmeldeseite deaktivieren

Wird die Bildschirmtastatur vor der Anmeldung an Windows angezeigt und dies ist nicht gewünscht, so kann man das recht einfach lösen.

Weiterlesen

Mac: Wake-On-LAN Tool für den Apfel

Gestern ein Tool gesucht, um vom Mac aus mittels WOL einen „entfernten“ Server starten zu können (Luftlinie ca. 4 Meter vom Sofa entfernt *pfeif*) und auch gleich eines gefunden. WakeOnLan, Freeware, für Mac OS X ab 10.4 und funktioniert. Ich muss dazu sagen, ich  habe es nicht unbedingt erwartet, das es klappt. Nicht wegen dem Tool oder WOL als solches. Sondern der Server hängt über einen WLAN-Client, sprich einen Access Point der als WLAN-Client konfiguriert ist, an meinem Heimnetz. Aber wider erwartet tut es auf anhieb. Jetzt kann ich ganz bequem meinen Test- bzw. Virtualisierungs-Server über’s Netzwerk starten.

1 2