Winamp fernsteuern und Musik von überall aus hören

Mein Webradio-Kollege Ozis und ich haben die Tage einmal mehr darüber sinniert, was es denn für Möglichkeiten gibt, Winamp fernzusteuern und die Musik via Internet überall hören zu können. Der klassische Weg wäre gewesen, Winamp mit einem Streaming-Plugin zu bestücken, einen Shoutcast- oder anderen Streaming-Server aufsetzen, VNC o. ä. zum PC fernsteuern einrichten, DynDNS konfigurieren, Firewall anpassen, etc.

Das kommt dann soweit dem Aufwand eines Webradio’s in etwa gleich.

Was mich abgesehen vom Aufwand zum Grübeln gebracht hat, ist die Sache, das dann jeder hätte mithören können, was man ja nicht zwingend möchte. Dann wäre zusätzlich noch ein VPN von Nöten gewesen.

Kurzum: Ein wenig zu viel, nur um seine heimische Musik übers Internet auf die Arbeit oder zur Freundin zu bringen.

Also ein wenig gegoogelt. Um Winamp via Webserver fernsteuern zu können gibt es gleich ein paar Möglichkeiten. Aber was ist mit dem Streamen der Musik?!

Dann bin ich über das AjaxAMP Plugin von Gabriel Levy gestolpert. That’s it, kann ich da nur sagen, nach einem Test mit Portable Winamp.

Dieses Plugin eignet sich nicht nur super zum fernsteuern von Winamp, sondern eben auch zum Streamen von Musik über das Internet.

Der Aufwand reduziert sich erheblich, hier die Kurzfassung:

  • Plugin herunterladen, installieren und konfigurieren
  • Firewall von Windows anpassen
  • Firewall im Router anpassen
  • DynDNS einrichten
  • Fertig

Auf die Firewalls und DynDNS gehe ich hier nicht weiter drauf ein.

Die Installation und Konfiguration von AjaxAMP ist denkbar einfach:

Im Download-Bereich findet sich sowohl eine Installer- als auch eine Archiv-Variante.

Ich für meinen Teil habe das Archiv genommen und die Datei "gen_AjaxAMP.dll" in das Plugin-Verzeichnis des Winamps kopiert. Beim Ausführen von Winamp startet das Plugin automatisch. An dieser Stelle kann dann schon eine Abfrage der Firewall erscheinen. Sofern man den Speicherort und den Port nicht mehr ändert, kann man dieser Abfrage zustimmen.

Die Einstellungen des Plugin’s erreicht man erfreulich einfach.

image

Man muss nur auf das Winamp Menü Icon klicken und schon als zweiter Punkt finden sich die AjaxAMP Preferences.

Auf der ersten Seite hat man gleich die Möglichkeit, die Server IP Adresse und den Port einzustellen. Auch lässt sich hier das Startverhalten des Plugin’s konfigurieren.

image

Auf der Seite "Security" sollte man unbedingt, sofern man über’s Internet fernsteuern und streamen möchte die Authentifizierung einrichten.

D.h. "Require Authentication" anhaken, Benutzername und Kennwort festlegen.

IP-Beschränkungen können auch sinnvoll sein, z.B. falls man keine Authentifizierung verwendet, aber dennoch nicht möchte, das einem die Kinder das Musik-Programm zerhackstückeln.

Ich möchte mir an dieser Stelle nicht unbedingt vorstellen, was es für Emotionen in einem auslöst, wenn man gerade zu Blue Öyster Cult rockt und im nächsten Moment dann Britney Spears aus den Lautsprechern tönt.

image

Wichtig für das Streaming ist es, unter "Library" den Haken bei "Enable Media Library" zu setzen und einen oder mehrere Ordner hinzuzufügen. Ich habe dann auch gleich einen Reindex gestartet.

image

Das war’s dann auch schon mit der Konfiguration.

Nun geht’s ans fernsteuern:

Man starte den Webbrowser seines Vertrauens und gebe die Adresse + Port ein über die der Winamp/AjaxAMP Streaming-Server erreichbar ist.

Als erster Test am besten immer mit localhost:5151 versuchen.

image

Es erscheint eine doch recht vertraute Oberfläche und das ist auch gut so.

Wenn man hier seine Playlist zusammenstellt und auf Play klickt, dann wird der Winamp schön das Abspielen anfangen.

Das finde ich soweit schon sehr gut. Gemütlich auf dem Sofa sitzen oder liegen, im Internet on tour sein und seine Lieblingsmusik über die Anlage hören, da der PC mit Winamp und AjaxAMP an der Stereo-Anlage hängt. Das kommt um Längen besser, als über die Notebook-Lautsprecher.

Was ist mit Streaming? Keine Sorge, habe ich nicht vergessen.

Fernsteuern bringt ja nichts, wenn man nichts hören kann. Da gibt es nun zwei Möglichkeiten.

Zum einen kann man mit einem weiteren Winamp + AjaxAMP Plugin die heimische Musiksammlung anzapfen, in dem man über "Connect to" eine Verbindung nach Hause aufbaut.

image

Das ist dann der Punkt, wo man DynDNS braucht.

Hat man kein weiteres Winamp mit AjaxAMP Plugin zur Hand geht es auch direkt über den Browser.

Dazu hängt man an die Adresse noch ein "/library" an. Das sind dann z.B. so aus: http://localhost:5151/library

image

Nun erscheint lediglich die Media Library des AjaxAMP Plugins im Browser. Klickt man direkt auf den Titel wird Dieser heruntergeladen. Klickt man auf das Play-Icon image  dann wird eine m3u-Playlist erzeugt, mit deren Hilfe in den gebräuchlichen Media Playern dann die Musik gestreamt wiedergegeben werden kann. Klingt gerade komplizierter als es ist. Einfach ausprobieren.

Drag ’n‘ Drop funktioniert hier auch, Ajax sei dank, sag‘ ich da nur. D.h. ihr könnt einfach die Titel die ihr hören wollt in die Playlist des lokal vorhanden Media Players hineinziehen und wiedergeben. Das ist dann der einfachere und bequemere Weg.

AjaxAMP kann aber noch mehr, einfach mal auf der Homepage vorbeischauen und die News und FAQs lesen.

Links:

Winamp

Portable Winamp

AjaxAMP Plugin

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.