Installation von Tine 2.0 – 1.überarbeitete Fassung

Nachdem sich mittlerweile einiges an Tine 2.0 getan hat und auch das Setup komfortabler geworden ist, ist es an der Zeit, eine aktuellere Installations-Anleitung zu verfassen.

Die erste Anleitung zu diesem Thema hat nach wie vor seine Gültigkeit, gerade auch in Hinblick auf die Besonderheiten mit dem Setup bei 1&1.

Ich zeige hier exemplarisch mit Hilfe von XAMPP, wie man Tine 2.0 Mialena (2010/03) installiert. Auf das Setup von XAMPP wird dabei nicht eingegangen. Das ist auch nicht weiter notwendig, das die PHP-Konfiguration Out-of-the-box für Tine 2.0 funktioniert.

Voraussetzungen

– Betriebssystem: Windows, Linux, Mac, … im Grunde funktioniert jedes System, das einen Webserver mit PHP und MySQL ausführen kann

– Browser: Firefox, Internet Explorer, Safari, Opera, … je neuer, desto besser

– PHP: min. Version 5.1.4 oder neuer, Empfohlene Version ist 5.2.3

– PHP-Erweiterungen: MySQL PDO, SPL, json, gd, date, SimpleXML, ctype, dom, mcrypt, iconv

– optionale PHP-Erweiterungen: APC (empfohlen), Memcache und LDAP

– MySQL. min. Version 5.0 oder neuer

– Für die Nutzung von E-Mail wird ein IMAP-/SMTP-kompatibler Mailserver bzw. Provider benötigt

Die genauen Voraussetzungen kann man hier nachlesen.

Vorbereitungen

Download der aktuellen, stabilen Tine 2.0-Version und entpacken der Dateien

– Die entpackten Tine 2.0-Dateien auf den Webspace bzw. in das entsprechende Verzeichnis auf den Webserver kopieren

– Eine MySQL-Datenbank mit dazugehörigen Benutzer für Tine 2.0 anlegen

Installation

– In einem Browser das Setup von Tine 2.0 über http://URL-ZU-TINE/setup.php aufrufen.

– Zunächst ist den Bedingungen und Konditionen (Lizenzverträgen) zuzustimmen.

– Nun kann man sich die Ergebnisse der Setup Tests ansehen. Sind alle Voraussetzungen erfüllt und die Tests erfolgreich durchgelaufen, kann man mit dem Setup fortfahren.

– In der Konfigurations-Verwaltung sind zunächst Angaben zum Setup-Administrator und der Datenbank zu machen. Ferner kann man die Pfade für temporären Dateien und der Sessions anpassen. Für die Fehlersuche kann man an dieser Stelle das Logging aktivieren, im Produktivbetrieb ist Dies aber nicht notwendig.

– Im Abschnitt Authentifizierung/Benutzerkonten legt man fest, ob die Verwaltung der Benutzer über SQL (Tine 2.0 intern) oder LDAP (Verzeichnisdienste wie z.B. OpenLDAP, Active Directory, …) vorgenommen wird. Ganz wichtig an dieser Stelle ist die Festlegung des initialen Administrators mit Benutzername und Kennwort. Dieser administrative Benutzer wird später für die weitere Konfiguration von Tine 2.0 benötigt.

– Im Abschnitt Email wird der IMAP- und der SMTP-Server konfiguriert. Neben Standard-IMAP/-SMTP wird auch DBMail und Postfix unterstützt.

– Im Abschnitt Anwendungs-Verwaltung kann man verschiedene Tine 2.0-Anwendungen installieren und deinstallieren.

Hinweis: Das Adressbuch zu deinstallieren ist zwar möglich, sollte aber vermieden werden, da es zu Problemen führt. Zumindest funktionierte in meinen Tests dann z.B. die Anmeldung an Tine 2.0 nicht mehr. Möchte man den Benutzern keinen Zugriff auf das Adressbuch geben, kann man das über die Rechte-Verwaltung entsprechend konfigurieren.

Damit ist das grundlegende Setup von Tine 2.0 abgeschlossen. Nun meldet man sich vom Setup ab und wechselt zur regulären Tine 2.0-Anmeldung. Hier gibt man den Benutzername und das Kennwort des initialen Administrators ein.


Um in den administrativen Bereich zu gelangen, muss man links oben auf Tine 2.0 und anschließend auf Admin klicken.


Als nächster Schritt können die Benutzer, Gruppen und Rollen konfiguriert werden.


Fazit

Das Setup von Tine 2.0 ist einfacher geworden. Das Editieren von Konfigurations-Dateien ist für die Basis-Installation weggefallen. Alles in allem ist das Setup von Tine 2.0 einfach und schnell.

52 Kommentare

  • Pingback: Installation von Tine 2.0 | Andy's Blog

  • danke für die anleitung. habe die seite bei uns im wiki verlinkt (melde dich, falls das nicht ok ist): Update_Howto

    viele grüße,
    philipp

  • Lieber Andy,
    ich sitze nun schon eine ganze Weile am Rechner und versuche den Setup aufzusetzen – ich scheitere immer wieder am gleichen Problem.
    In der Konfigurations-Verwaltung komme ich nicht weiter, denn ein maskiertes“Konfigurationsdatei nicht schreibbar“ versperrt mir den Weg. Wenn ich die Config-Datei davor kopiere und anpasse, komme ich auch nicht weiter, denn dann leuchtet ein rotes Lämpchen bei MySQL. Ich bin am Verzweifeln – was könnte ich falsch machen?

  • Hi Jakob,

    ist die Konfigurationsdatei nicht beschreibbar, fehlt dem Webserver oder dem PHP-Prozess das Schreibrecht für die Datei.
    Theoretisch (und bislang auch praktisch bei mir) sollte das händische Anpassen der Konfig.-Datei aber auch funktionieren.
    Wenn bei der MySQL-Konfiguration was nicht stimmt (Host, Benutzername, Passwort, alles was einer erfolgreichen Verbindung im Weg steht), geht’s nicht weiter.

    Auf welchem Betriebssystem und mit welchem Webserver versuchst du denn zu installieren?

  • Was mir da noch einfällt:

    Es kann sein, das beim Test MySQL fehlschlägt, wenn noch keine Daten für die Verbindung in einer evtl. vorhandenen Konfig.-Datei eingetragen sind.

    D.h. der Test schlägt zwar fehl, aber wenn man dann die Daten entweder im Tine-Setup oder händisch in die Konfig.-Datei einträgt, klappt die Installation dennoch.

    Bin mir aber gerade nicht sicher, ob der Sachverhalt wirklich so ist.

  • Lieber Andy,
    zunächst einmal herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort.
    Meine Specs:
    -Mac OS Lion
    -Die MySQL-Datenbank habe ich über myphp im Browser (als Laie) eingerichtet, d.h.: ich habe es noch nie zuvor gemacht, habe utf8 eingestellt. Einen speziellen Benutzernamen habe ich nicht bestimmt (nirgendwo eine Option gefunden). Host = localhost.
    Den Fehler bei MySQL gibt es tatsächlich nur dann, wenn ich die Config unangetastet lasse, in diesem Modus ist dann eben die Datei nicht schreibbar.
    Habe von MySQL keine Ahnung, weshalb ich vermute, dass ich da einfach einen Fehler habe.

  • Ok.

    Welchen Benutzernamen und Kennwort gibst du dann für die MySQL-Verbindung an?

    Am einfachsten geht’s bei phpMyAdmin wenn man auf „Rechte“ klickt und da einen Benutzer samt Datenbank anlegt.

    Oder einfach SQLBuddy verwenden, das finde ich wesentlich übersichtlicher.

    utf8 ist auf jeden Fall richtig und sollte jetzt auch nicht das Problem sein.
    Ich hatte Tine sogar mal versehentlich mit latin1 installiert, ging auch, zumindest auf den ersten Blick.

    Was die Konfig.-Datei betrifft: Hat man das Tine-Archiv entpackt, die Datei „config.inc.php.dist“ kopieren und in „config.inc.php“ umbenennen. Per Hand die notwendigen Daten eintragen oder man gibt dem Webserver/PHP das Schreibrecht auf diese Datei. Bei MAC OS ist das der Benutzer „_www“ der schreibend auf die „config.inc.php“ zugreifen müsste. Das muss man beim Mac im Terminal machen. Über die GUI geht’s wohl leider nicht. Zumindest habe ich auf die Schnelle da nichts gefunden.

  • Dankeschön,

    mittlerweile hat alles geklappt!
    Es lag an den Schreibberechtigungen auf die Config und an einer falschen Zuordnung von SQL Username zu Datenbank.

  • Freut mich, das es geklappt hat!

  • Hi,
    danke erstmal für die Super Anleitung.
    Bin schon soweit das ich es einigermaßen nutzen kann.

    Nun mal aber ne kleine Frage.
    Ich möchte Tine auch mit iCal benutzen, nur leider krige ich es mit der htaccess datei nicht gebacken.
    Ich habe es auch mal lokal auf meinem Mac mit XAMPP versucht.
    -Vergebens….

    Deswegen: Wohin soll ich die htaccess datei rein packen?
    und wie muss die aussehen?
    Bei mir sieht sie so aus:
    # WebDAV / CalDAV / CardDAV
    RewriteCond %{REQUEST_METHOD} !^(GET|POST)$
    RewriteRule ^/$ /index.php [E=WEBDAV:true,E=REDIRECT_WEBDAV:true,E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization},L]

    RewriteRule ^/addressbooks /index.php [E=WEBDAV:true,E=REDIRECT_WEBDAV:true,E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization},L]
    RewriteRule ^/calendars /index.php [E=WEBDAV:true,E=REDIRECT_WEBDAV:true,E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization},L]
    RewriteRule ^/webdav /index.php [E=WEBDAV:true,E=REDIRECT_WEBDAV:true,E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization},L]
    RewriteRule ^/principals /index.php [E=WEBDAV:true,E=REDIRECT_WEBDAV:true,E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization},L]

    Danke im Voraus.

  • Wie die .htaccess grundsätzlich aussehen soll, steht im Wiki von Tine 2.0:

    http://www.tine20.org/wiki/index.php/Admins/Synchronisation#Method_2:_Rewrite_configuration_by_a_.htaccess_file

    Liegt denn deine Tine 2.0 Installation direkt im Webserver-root oder in einem Unterordner?
    Entsprechend muss der Pfad in der .htaccess angepasst werden.

    Was ich spontan vermisse ist „RewriteEngine on“.

    Versuch doch erstmal die Regel aus dem Wiki, um die prinzipielle Funktionalität zu testen.

    Ist denn das mod_rewrite Modul im Apache geladen und ist „AllowOverride“ richtig gesetzt?
    (httpd.conf -> LoadModule rewrite_module modules/mod_rewrite.so, AllowOverride All)

  • Danke für die rasche Antwort…
    Ich versuche es gerade mit XAMPP.
    RewriteEngine on habe ich gerade in die htaccess eingefügt.
    XAMPP liegt bei mir auf dem MAC im Applications ordner.
    Darin ist XAMPP und darin die htdocs.
    Darin ist ein Verzeichnis namens Tine und darin halt die datein von Tine.
    Wenn ich über FTP reingehe werde ich direkt in die htdocs geleitet.
    Also gehe ich davon aus das der Pfad
    /Tine/
    ist.
    Wobei ich nicht sicher bin ob es so richtig ist.
    AllowOverride bezüglich htaccess habe ich aktiviert.
    Sollte also funktionieren.

    Ich versuche es mal weiter. Vielleicht funktioniert es irgendwie.
    Verwirrt bin ich aber schon. Hoffe das es mir nicht überm Kopf wächst^^

    Gruß

  • Hallo nochmals,

    Active Sync funktioniert soweit…

    Hier ist meine htaccess:
    RewriteEngine on
    RewriteBase /
    RewriteCond %{HTTP:Authorization} ^(.*)
    RewriteRule ^(.*) – [E=HTTP_AUTHORIZATION:%1]
    RewriteRule ^Microsoft-Server-ActiveSync(.*) index.php?frontend=activesync [E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization},L,QSA]

    RewriteCond %{REQUEST_METHOD} !^(GET|POST)$
    RewriteRule ^/$ index.php?frontend=webdav [E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization},L,QSA]

    RewriteRule ^/addressbooks index.php?frontend=webdav [E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization},L,QSA]
    RewriteRule ^/calendars index.php?frontend=webdav [E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization},L,QSA]
    RewriteRule ^/principals index.php?frontend=webdav [E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization},L,QSA]
    RewriteRule ^/webdav index.php?frontend=webdav [E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization},L,QSA]

    Wie gesagt.
    Wenn ich auf
    /Microsoft-Server-ActiveSync zugreife, dann zeigt der meine IP und meine User ID
    Wenn ich aber auf /calendars zugreifen möchte funktioniert es nicht 🙁

    Was kann ich noch machen?

    Danke

  • Hi Anton,

    ich hab‘ das mal schnell mit Xampp unter Windows nachgebaut.
    Check mal folgendes:

    httpd.conf

    # Order deny,allow
    # Deny from all

    Dann brauchst du für ActiveSync eine htaccess im root des Webservers, also direkt in htdocs mit folgenden Inhalt:

    RewriteEngine on
    RewriteRule Microsoft-Server-ActiveSync(.*) /tine20/index.php$1 [E=ACTIVESYNC:true,E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization}]

    Den Pfad zu deinem Tine musst du natürlich anpassen.

    Dann brauchst man eine weitere htaccess im Tine2.0 Verzeichnis, mit folgenden Inhalt:

    RewriteEngine on
    RewriteRule ^addressbooks index.php?frontend=webdav [E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization},L,QSA]
    RewriteRule ^calendars index.php?frontend=webdav [E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization},L,QSA]
    RewriteRule ^principals index.php?frontend=webdav [E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization},L,QSA]
    RewriteRule ^webdav index.php?frontend=webdav [E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization},L,QSA]

    So läuft’s zumindest bei mir im Lab. Deine htaccess ist verdammt nah dran.

    ActiveSync wird wie folgt im Browser aufgerufen:

    http://IP-ODER-HOST/Microsoft-Server-ActiveSync

    Alles andere (WebDav usw.) wird im Browser so augerufen:

    http://IP-ODER-HOST/tine20/calendars

    Tine 2.0 ansich wird so aufgerufen:

    http://IP-ODER-HOST/tine20

    Also in meinem Versuch ist Tine 2.0 in einem eigenen Verzeichnis (htdocs/tine20).

  • Ich hab‘ das nochmal mit Beispielen in einem extra Artikel zusammengefasst:

  • Danke für deine Antwort. Falls du das mit Thunderbird meinst: habe ich mir gerade angeschaut.
    Ist aber nicht mehr nötig, da ich einen weg gefunden habe. Einfach ein paar änderungen in der htaccess datei müssen durchgeführt werden.

    Hier ist die htaccess, falls sie wer nochmal brauchen sollte:
    RewriteEngine on
    RewriteBase /

    RewriteCond %{HTTP:Authorization} ^(.*)
    RewriteRule ^(.*) – [E=HTTP_AUTHORIZATION:%1]
    RewriteRule ^Microsoft-Server-ActiveSync(.*) index.php?frontend=activesync [E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization},L,QSA]

    RewriteRule ^addressbooks index.php?frontend=webdav [E=WEBDAV:true,E=REDIRECT_WEBDAV:true,E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization},L]
    RewriteRule ^calendars index.php?frontend=webdav [E=WEBDAV:true,E=REDIRECT_WEBDAV:true,E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization},L]
    RewriteRule ^webdav index.php?frontend=webdav [E=WEBDAV:true,E=REDIRECT_WEBDAV:true,E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization},L]
    RewriteRule ^principals index.php?frontend=webdav [E=WEBDAV:true,E=REDIRECT_WEBDAV:true,E=REMOTE_USER:%{HTTP:Authorization},L]

    -Noch was:
    So funktioniert dann auch ActiveSync

    Gruß
    Anton

  • Hi Anton,

    ja, ich meinte das mit Thunderbird. Ist ja letztlich togal um welchen Client es geht, da ja die Standards CalDAV und CardDAV zum tragen kommen.
    Danke für die htaccess. Hab’s nicht getestet, aber sieht spannend aus.
    Darf man fragen, wie du darauf gekommen bist?

  • Hi andy,

    die hat ein Kumpel von mir umgeschrieben. Der hat nen Server am laufen und kennt sich mit der Materie etwas besser aus. Spricht quasi die Serversprache^^
    Von dem hab ich‘s
    Ich persönlich kann damit nicht viel anfangen, da mein Schwerpunkt auf Design angelegt ist. Bei solchen sachen brauche ich dann noch etwas Nachhilfe.

    Noch ein Nachrtrach zu ActiveSync Kompatibilität: Mit einem Android soll es ja funktionieren. Leider geht es aber derzeit noch nicht mit dem Windows Phone. Es synchronisiert nur ein einziges mal. Danach kommt immer die Meldung: „nicht aktuell“

    Danke nochmal für deine Bemühungen. Find dein Blog richtig gut. Ich werde es wahrscheinlich öfter besuchen 🙂

    Gruß

  • Der ActiveSync-Teil von Tine 2.0 wird ständig weiter entwickelt und verbessert sich von mal zu mal, zumindest in der Regel. Ich hab‘ in der Vergangenheit ein Nokia E52 und aktuell ein Samsung Galaxy Ace synchronisiert. Wobei ich dazu sagen muss, das ich nur die Kontakte abgleiche. Das klappt in der Regel ganz gut, aber so manche Merkwürdigkeiten hab‘ ich auch schon erlebt. Soweit ich weis, ist das nächste Update für Tine 2.0 für Anfang April 2012 geplant. Wie man in der Roadmap bzw. im Tracker sehen kann, stehen da auch verschiedene ActiveSync-Probleme an.

    https://forge.tine20.org/mantisbt/roadmap_page.php

    Danke, Besucher sind immer Willkommen 😉

  • Tatsächlich…
    Nachverfolgen werde ich es sicherlich.
    Auch wenn es derzeit nicht klappt, bin ich überzeugt dass es wann klappen wird.
    Open Source wird sich noch durchsetzen 🙂

    Gruß

  • Hallo Andy,
    super Anleitung, dafür schon mal DANKE!
    Es funktioniert bei mir alles einwandfrei, bis ich mich als Initial Admin anmelden muss, hier gibt es immer die Meldung, dass die Benutzername/Passwortkombination falsch sei. (Sie ist aber definitiv richtig eingegeben!)
    In der Tabelle tine20_accounts ist der Admin Account auch richtig angelegt, Tine hat also die erforderlichen Schreibrechte. Was kann da falsch sein?

    Systeminfo:
    Apache2, MySQL 5.5.25, PHP 5.2.12 auf Windows XP in der eigenen Netzwerkumgebung.

    Viele Grüße,
    Jan

  • Hallo Jan,

    ich frag‘ erstmal zur Sicherheit:

    – Den initialen Admin hast du im Setup von Tine (http(s)://url-zu-tine/tine20/setup.php) angelegt?
    – Beim Anmeldeversuch bist du auf der richtigen Seite (http(s)://url-zu-tine/tine20)?
    – Wie komplex ist das Kennwort? Evtl. gibt es Probleme mit Sonderzeichen, also erstmal was einfaches zum Test verwenden.
    – Wie lautet die exakte Fehlermeldung bei der Anmeldung?
    – Gibt es Fehlermeldungen zum Anmeldezeitpunkt im Apache/PHP/Tine-Log?

    Es passt zwar nicht direkt, aber vielleicht hilts:

    http://www.tine20.org/forum/viewtopic.php?f=12&t=11446

  • Moin Andy,
    a) den initialen Admin habe ich im Setup von Tine2.0 angelegt.
    b) ich melde mich an http://localhost/tine an. Um sicherzugehen, habe ich auch explizit mal http://localhost/tine/index.php eingegeben.
    c) das Passwort ist zu Testzwecken schlicht und einfach „admin“.
    d) die Fehlermeldung lautet: „Anmeldung fehlgeschlagen. Ihre Benutzername/Passwortkombination ist leider falsch!“.
    e) Im Apache-Log steht, dass die Datei ../Tinebase/js/empty.js nicht existiert. Das Tine-Log ist recht umfangreich, sagt aber im Wesentlichen auch nur „Tinebase_User_Sql::setLastLoginFailure::506 Login of user tine20admin failed.“.
    f) der Forumsbeitrag trifft das Problem nicht, da ich keinen restore durchgeführt habe, sondern eine frische Installation aufgesetzt habe. Den Tine-Cache habe ich zwar wie empfohlen gelöscht, aber ohne Effekt.

    Viele Grüße,
    Jan

  • Dieses Problem ist mir bislang nicht untergekommen. Ich würde da jetzt schlicht an das Tine-Forum verweisen, das du den Fall dort nochmal postest.

  • Gut, das werde ich mal machen. Weißt du, was es mit der fehlenden Datei empty.js auf sich hat?

  • Ich hab‘ grad mal auf meinem System nachgesehen, eine Datei „empty.js“ habe ich nicht im Tine-Verzeichnis und ich habe die gleiche Meldung im Apache-Log.

  • So, ich habe das Problem enträtselt.
    Ich habe aus Versehen im Setup unter „Authentifizierung/Benutzerkonten“ IMAP eingestellt, hier wäre aber die Standardeinstellung „Sql“ richtig gewesen. Jetzt funktioniert auch die Anmeldung.
    Auf jeden Fall vielen Dank für die Bemühungen!

    Viele Grüße,
    Jan

  • Klar, dann ist die Sache einleuchtend. Ende gut, alles gut.

  • Hallo,

    habe mir soeben Tine 2.0 auf meinem V-Server installiert. Modul Active-Sync habe ich aktiviert. Am Mailserver habe ich noch nichts konfiguriert, – möchte erst mal Adressen und Termine mit meinem Android-Handy abgleichen. Wie muss ich das auf meinem Handy einstellen, da ja bei Exchange-Account u.a. nach der Mailadresse gefragt wird, welche ich auf Grund des noch fehlenden Mailserverers noch nicht habe.

    Gruss
    Bodo

  • Du gibst statt einer E-Mail-Adresse deinen Tine 2.0-Anmeldenamen samt Kennwort ein.
    Je nach ActiveSync-Client kann es allerdings sein, das zunächst versucht wird per Autodicovery den Exchange Server, den es ja bei Tine nicht gibt, ausfindig zu machen.
    Das dauert dann einen Moment und erst dann bekommt man u.U. die weiteren Eingabefelder für Server, Port, SSL (Ja/Nein) usw. angezeigt.

  • Was mir da gerade noch dazu einfällt:
    Wie hast du Tine installiert, per Repository oder nur aus dem Webstack?
    Bei Setup über Repo muss man nichts mehr tun, beim händischen Setup werden noch die Rewrite-Rules benötigt:

    Tine 2.0: Apache, htaccess und die URL-Weiterleitungsregeln

  • Hallo Andy,

    das funktioniert leider nicht. Das Handy willeine Mailadresse !
    Bei Eingabe des Benutzernamens bekomme ich die Meldung: Falsche Mailadresse.

  • Aus end Repos – per apt-get install …

  • .. mmh, oder soll/muss ich den Mailserver aktivieren ?
    Wenn ja, wie mach ich das/was trage ich wo ein ?
    Habe folgendes:
    Feste IP-Adresse
    Eigene Domain(s), wovon ich eine für Tine nehmen möchte
    MX-Record bei meinem Domain-Provider setzen ?
    usw…

  • Zur Not irgendeine Mail-Addy eingeben, kann auch ein Fake sein. Man muss nur das Autodiscovery „überlisten“ bzw. in einen Timeout rennen lassen.

  • Man kann Tine auch ohne Mailserver betreiben. Das gilt dann auch für ActiveSync.

  • Mir dämmert da gerade was. Wie bereits gesagt, trag irgendeine Mail-Adresse ein, aber vorsicht: Je nach ActiveSync-Client kann Diese unter Umständen später nicht mehr geändert werden. D.h. möchte man dann irgendwann Mail über ActiveSync nutzen, muss man ggf. das Konto löschen und neu anlegen.

    Du kannst ja z.B. die Adresse eingeben, die du irgendwann mal nutzen möchtest, nur eben jetzt noch nicht seitens Tine/ActiveSync „verknüpft“ ist.

  • Hi Andy,

    irgenwie funzt es nicht. Folgendes wird von meinem Android Handy HTC Wildfire abgefragt.
    Mailadresse – hab ich mal meine eingegeben
    Server-Adresse: IP-Adresse des V-Servers auf dem Tine läuft
    Domäne: ?????
    Benutzer: Username von Tine
    Kennwort: Kennwort für Tine-Zugang
    SSL: hab ichmal angehakt

    Ergebnis: Kann nicht mit dem Exchange-Server verbunden werden..

  • Domäne brauchst du bei Tine nicht, außer die hast die Authentifizierung bei Tine entsprechend konfiguriert (Stichwort: LDAP, usw. falls man das verwendet).

    > SSL: hab ichmal angehakt

    Du hast ein SSL-Zertifikat auf dem vServer?

    Teste mal mit einem Browser, ob ActiveSync prinzipiell reagiert:

    http(s:)//IP-ODER-DOMAIN.TLD/Microsoft-Server-ActiveSync

    Erscheint ein Anmeldedialog (Benutzername/Kennwort) und du kannst dich Anmelden, dann stimmt schonmal die Basis.

    Parallel dazu kannst du mal prüfen, ob dein Benutzer bzw. dessen Gruppe oder Rolle das entsprechende Recht hat, ActiveSync benutzen zu können.
    Ein Blick ins Log von Tine verrät evtl. auch nochmal was, ob überhaupt ein Verbindungsversuch stattfindet.

  • Ich habe das hier noch gefunden, der Kollege verwendet eine Domäne:

    http://rowi.standardleitweg.de/archives/1829-Android-Synchronisation-ohne-Google-mit-Tine-2.0.html

    Ich habe das allerdings so noch nie verwendet bzw. gebraucht.

  • Hallo,

    in dem von Dir geposteten Link steht u.a.:
    Achtung, Nachtrag:Tine 2.0 Setup Account Domain Name Beim Setup muss unter “Authentifizierung/Benutzerkonten” unbedingt ein (beliebiger) Name unter Account Domain Name als Domäne eingetragen werden!

    Kann ich das Setup wiederholen, wenn ja, wie ?

  • Yippi !!! – Es hat geklappt, Termine und Kontakte funzen schon mal auf dem Handy…
    Hast Du ne Idee, wie ich die Kontakte auf meinem Handy ( 94 Adressen ) nach Tine kopieren kann ? Und noch was: Kann man die Termine auch mit CALDAV syncen ( da ich kein Outlook habe und auch nicht möchte )

  • Ich war ein bischen zu schnell mit meinem Posting:
    Caldav funktioniert perfekt !
    Adressen habe ich in Tine als *.vcf importiert, – funktioniert ebenfalls !
    Das einzige, was ich momentan nicht gebacken bekomme:
    Adressen aus Tine im Thunderbird Adressbuch zu syncen:
    Der neuesre SOGO-Connector ist installiert, die Carddav-Adresse habe ich aus dem Tine-Adressbuch herauskopiert ( Carddav-URL ) – aber nichts geht in Thunderbird, der Sync-buttion ist inaktiv )

  • Freut mich, das es nun im wesentlichen funktioniert.

    > Und noch was: Kann man die Termine auch mit CALDAV syncen ( da ich kein Outlook habe und auch nicht möchte )

    Die Frage hast du dir ja selbst beantwortet. Allerdings verstehe ich gerade nicht, was das explizit mit Outlook zu tun haben soll?

    Was Tine und Thunderbird betrifft, d.h. den hier hast du durch:

    https://www.tine20.org/wiki/index.php/Admins/Thunderbird-Synchronisation

    Ich weiß leider nicht, in wie weit das mittlerweile als un-/stable gilt.

  • Guten Morgen Andy,

    mittlerweile funktioniert der Kalendersync mit Caldav sowie der Sync mit Carddav einwandfrei. Auch das Mailmodul habe ich zum laufen gebracht, und kann meine Mails bearbeiten, senden, empfangen, etc.. Alles in allem sieht nun mein “ Tine-Projekt “ sehr vielversprechend aus. Falles es Dich ( Euch ) interessiert, bei mir sieht das ganze nun wie folgt aus:

    Termine trage ich an meinem PC in den Desktopkalender “ Rainlendar “ ein, das geht am schnellsten, und ich habe immer auf dem Desktop die Terminübersicht. In Rainlendar ist als Kalender der von Tine eingetragen, und synct per Caldav.

    Adressen werden über den SOGo-Connector mit Thunderbird synchronisiert, was per Carddav-Tine auch funktioniert.

    Mails rufe ich lokal nach wie vor mit Thunderbird ab.
    Mails unterwegs checke ich mit dem Tine-Webgui direkt, bzw. auf meinem Handy mit Exchange-Account.

    Des weiteren werden meine Termine und Kontakte auf meinem Handy direkt per Exchange gesynct.

    Das ganze bietet mir nunmehr die Möglichkeit, ohne Outlook klarzukommen, welches ich einfach nicht will !

    Viele Grüsse und schönen ( Wahl ) – Sonntag !

    Bodo

  • Hallo Bodo,

    danke für’s Feedback.
    Gut zu Wissen, das der Einsatz unterschiedlicher Clients (Thunderbird, Rainlendar, Smartphone, etc.) im Zusammenspiel mit Tine funktioniert.
    Ich finde, das ist ein gutes Beispiel, wie schön Standards (CardDAV, CalDAV) als auch „Quasi-Standards“ wie ActiveSync (EAS, Exchange ActiveSync) zusammenarbeiten können.

  • Hallo Andy,

    ja,- wollte ich es schon immer haben ! Zur Zeit tüfftle ich noch an folgenden Probs:
    Ich schaff es nicht, in Tine bei den Mails Gruppen anzulegen, um so einer bestimmten Gruppe von Personen eine Mail zu senden ( Funktioniert ja z.B. in Thunderbird prächtig ! )

    Bin dabei, mir ein anderes Handy mit Windows Phone8 zu kaufen, frag mich nur, welches ideal wäre im Zusammenspiel mit Tine 2.0 und Kopplung per USB an meinen W8 Rechner ( Ich möchte das Handy ohne Zusatzsoftware an meinen rechner koppeln, um Dateien zu kopieren.

    Grüsse
    Bodo

  • Mit Gruppen habe ich (in Tine) noch nichts gemacht, außer Benutzergruppen und Berechtigungen (über Rollen).

    > Bin dabei, mir ein anderes Handy mit Windows Phone8 zu kaufen, frag mich nur, welches ideal wäre im Zusammenspiel mit Tine 2.0 und Kopplung per USB an meinen W8 Rechner ( Ich möchte das Handy ohne Zusatzsoftware an meinen rechner koppeln, um Dateien zu kopieren.

    Viele Smarthpones lassen sich ja als Massenspeicher per USB an einen Rechner hängen, da braucht man dann keine Zusatzsoftware.
    Bei Android-Geräten kannst du z.B. via AirDroid über einen Browser auf den Smartphone zugreifen und Dateien hin- und her schubsen.

    Die Windows Phone Geräte haben, zumindest nach den Beobachtungen bei Kunden zu urteilen, im Moment noch ganz schön stabilitäts Probleme. Oft mangelts auch an Apps (für denjenigen, für den wichtig ist).

  • Sag mal Andy, – was anderes:

    Wäre es möglich, Tine 2.0 auf einem lokalen NAS zu betreiben, wenn ja, mit welchem NAS gehts am problemlosesten ?

    Grüsse
    Bodo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.