MDaemon Messaging Server 18.0.1: Kleinere Schwierigkeiten nach dem Update

Grundsätzlich sollte Software wenn möglich aktuell gehalten werden. Vorallem gilt das für durchaus kritische und/oder exponierte System wei z.B. Mailserver, so auch für den MDaemon Messaging Server. Das aktuelle Update empfiehlt sich auch wegen der EFAIL-Thematik.

Weiterlesen

Windows: Migration von Exchange Server 2007 zu MDaemon Messaging Server

Gerne würde ich einen brauchbareren Beitrag schreiben, wie einst bei der Migration von Exchange Server 2003 zu MDaemon (siehe hier und hier), aber leider klappte es nicht so einfach, wie es sein könnte.

Weiterlesen

MDaemon und AutoDiscover

Um es Nutzern einfacher zu machen, Exchange- bzw. ActiveSync-Konten auf ihren Smartphone’s oder Tablets einzurichten, bietet es sich an AutoDiscover (aka AutoErmittlung) zu verwenden. Dadurch werden Anhand des Domänenanteils der E-Mail-Adresse automatisch der Mailserver ermittelt und SSL aktiviert. Der MDaemon Messaging Server zusammen mit der ActiveSync-Erweiterung bietet dazu fast alles nötige an.

Weiterlesen

MDaemon: Termine zwischen Benutzern verschieben – Ein Trick

Bei einem Kunden sollten aus einem bislang gemeinsam genutzten Postfach und der dort angelegten Kalender die Termine nun auf die persönlichen Postfächer der Mitarbeiter verschoben werden. Da der Weg über Outlook allerdings in Sachen Performance recht langwierig sein kann, wurde auf einen Trick zurückgegriffen.

Weiterlesen

Tine 2.0 „Collin“ – Da kommt einiges Neues

Mit der kommenden Version der Open Source-Groupware Tine 2.0 „Collin“ kommen einige Neuerungen für die Infratruktur. So unterstützt die neue Version mit Active Directory den LDAP-Verzeichnisdienst von Microsoft. Ferner wird WebDAV erweitert, ownCloud-Clients können verwendet werden und auch bei ActiveSync, das zum Abgleich von Smartphones zum Einsatz kommt, ergeben sich Neuerungen.

Weiterlesen

Tine 2.0: Dokumentation – Eine Sammelstelle für Links

Das meiste bei Tine 2.0 ist leicht zu handhaben und oftmals auch selbsterklärend, das dürfte nicht nur das Ergebnis guter und aktueller Entwicklung sein, sondern auch der immer mal wieder stattfindenen User Experience-Befragungen.

Soweit, so gut, aber dennoch kann man sich in manchen Dingen gerade am Anfang etwas schwer tun, so das ein Blick in die Hilfe oder Dokumentation hilfreich ist. Genau hier liegt das Problem, denn von Tine 2.0 selbst gibt es zwar ein Wiki und ein Forum, aber eine Art Handbuch gibt es nicht.

Weiterlesen