MDaemon Email Server inkl. Datenübernahme neu installieren

Ein MDaemon Email Server lässt sich schnell und einfach installieren sowie aktualisieren und migrieren. Was aber wenn man einmal neuinstallieren muss und die Daten behalten möchte?

Normalerweise kann der MDaemon-Ordner einfach umkopiert werden und mit wenigen Schritten erneut als Dienst installiert und die Lizenz (re-)aktiviert werden. Anleitungen dazu findet man beispielsweise hier:

Andy’s Blog – Ein paar Notizen zur Migration von MailStore- und MDaemon-Servern

EBERTLANG – Umzug/Migration der MDaemon Installation auf einen neuen Server mit identischem Laufwerksbuchstaben

Möchte man allerdings bewusst die bisherigen Programmdateien nicht übernehmen, so kann man die Konfiguration sowie Nutzdaten wie folgt übernehmen:

  • Zuerst erstellt man eine aktuelle Sicherung der Konfiguration in der Verwaltungsoberfläche unter „Datei – Konfigurationsdateien sichern…“.
  • Sofern der MDaemon auf der gleichen Maschine neuinstalliert werden soll, dann die Dienste beenden und den bisherigen Ordner umbenennen.
  • Einen neuen MDaemon-Ordner anlegen.
  • Die zuvor erstellte Sicherung aus dem Ordner „LW:\<Alter MDaemon>\Backup“ in den neuen Ordner entpacken.
  • Als nächstes den Ordner „LW:\<Alter MDaemon>\Users“ in den neuen Ordner kopieren.
  • Ggf. vorhandene Zertifikate importieren.
  • Das aktuelle MDaemon-Setup herunterladen und die Installation durchführen.
  • Die Installationsroutine erkennt die vorhandene Lizenz und versucht diese zu aktivieren.
  • Leider muss man händisch nochmal die Domain und den Postmaster angeben. Danach kann man, sofern sich sonst nichts weiter wie z.B. Pfade oder die IP-Adresse, etc. geändert haben, den Dienst starten.

Ein weiterer Weg kann sein, den MDaemon Email Server komplett neu zu installieren, den Dienst am Ende der Installation nicht zu starten, die Konfigurationssicherung und den „Users“-Ordner einzuspielen und den Dienst zu starten.

Dieser Beitrag wurde durch die sehr merkwürdigen Verbindungsprobleme bei dem Kunden eines Kollegen (Grüße nach Euskirchen) inspiriert, wo im Zuge der Fehlersuche und der möglichen Lösungswege auch eine Neuinstallation mit Datenübernahme in Erwägung gezogen wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.