Mongoose 3.6 – Es hat sich einiges getan

Seit ein paar Tagen ist die Version 3.6 des Mongoose Webservers verfügbar. Seit längerem habe ich dieses Stück Software mal wieder für einen Test benötigt und war überrascht, was sich da getan hat.

Für Windows stehen gleich zwei Downloads zur Verfügung. Zum einen der klassische Webserver, zum anderen im Bundle mit einer rudimentären PHP-Implementierung. Allerdings wird gerade mal das allernötigste in Sachen PHP mitgeliefert. Für „größere“ PHP-Projekte oder schon die Anbindung an MySQL wird nach wie vor das normale PHP-Paket benötigt.

Das was mir persönlich gerade am besten gefällt, ist der Konfigurationsdialog. Ich weiß nun nicht, wie lange er schon in dieser Form existiert, aber es macht die Einrichtung wesentlich schneller und einfacher.

Startet man den Mongoose-Webserver als Anwendung, klickt mit der rechten Maustaste auf das Tray-Symbol und wählt „Edit Settings“ aus, erscheint folgender Dialog:

Mongoose Webserver v3.6 - Edit Settings

Ebenfalls von Vorteil dürfte die „Reset to defaults“-Funktion sein. Vor allem in Test-Umgebungen kann man so den Webserver schnell wieder auf den Auslieferungszustand zurücksetzen.

Vergleicht man die Konfigurationsdatei („mongoose.conf“) mit dem Dialog, fällt schnell auf, das die Standard-Einstellungen nicht in der Datei enthalten sind. Diese werden nur in die Konfigurationsdatei geschrieben, sofern Sie geändert wurden.

Selbstverständlich kann man auch nach wie vor alle Einstellungen selbst und direkt in die „mongoose.conf“ schreiben. Hilfreich ist dabei die Dokumentation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.