Outlook-Datendatei reparieren – Wenn ScanPST nicht mehr weiterhilft

Outlook speichert E-Mails aus POP3-Postfächern, Adressen und Kalenderdaten sowie Aufgaben und Notizen wenn es nicht an eine Groupware wie z.B. Exchange, MDaemon oder Kerio Connect angebunden ist lokal in Datendateien (*.pst). Wird eine solche Datei beschädigt gibt es mehrere Möglichkeiten zumindest einen Teil der Daten zu retten.

Microsoft stellt mit ScanPST bereits ein recht probates Mittel zum Flicken der Datendatei bereit. Erfahrungsgemäß konnten wir damit schon ein paar Male alles wiederherstellen. Bei einem Kunden mit einer knapp 14 GB großen Datendatei bliebt allerdings nicht mehr viel übrig.

Nachfolgend eine Auflistung der getesteten Produkte:

Im genannten Testfeld und ausgehend von der vorliegenden defekten Datendatei machte die Lösung von DataNumen den vielversprechendsten Eindruck.

Da wir nur mit den Demoversionen testen konnten, kann keine Auskunft darüber getroffen werden, wie gut die Ergebnisse letztlich wirklich sind.

Fazit

Solche Probleme sind vermeidbar, zumal es keine allzu gute Idee ist die Datendatei von Outlook so groß werden zu lassen. E-Mails kann man archivieren, sei es mit den Bordmitteln oder z.B. via MailStore, darüber hinaus schadet ein regelmäßiges Backup nie.

Interessant war dieser Fall dennoch, bot es doch die Gelegenheit sich mal umzusehen was es an potentiellen Lösungen so gibt. Letztlich wollte der Kunde überraschenderweise trotz vorigem Tamtams doch keine Rettung der Daten. Allerdings wird die defekte Datendatei bis auf weiteres aufbewahrt, falls dennoch mal etwas unternommen werden soll oder gar muss.

5 Kommentare

  • Hallo Andy,
    ich habe Ihren Artikel gelesen der genau mein Problem beschreibt. Ich habe nicht aufgepasst und meine PST-Datei ist mittlerweile 19 GB groß und defekt!!
    Alle Versuche die PST zu reparieren sind bisher gescheitert. Ich brauche jetzt professionelle Hilfe die honoriert wird.
    Wollen Sie mich unterstützen?
    Ich bitte um eine Rückmeldung

    martin

  • gleiches Problem hier, jegliche freeware konnte nicht helfen, die PST zu retten – was kann ich tun?

  • Hallo Lisa,

    entweder mit einer der Kauflösungen versuchen oder zu einem professionellen Datenretter gehen.

  • Ich hatte heute das Vergnügen, eine defekte 33GB PST Datei reparieren zu dürfen. Ich habe ebenfalls ein paar Tests durchgeführt und die Lösung von Stellar lieferte in meinem Fall deutlich bessere Reultate als die DataNumen Software, so dass ich Stellar für die Wiederherstellung angeschafft habe. Das hängt aber sicherlich auch immer stark von der jeweiligen Art des Defekts im Einzelfall ab… Wollte es aber trotzdem gern anmerken.

    Gruß
    Dominik

  • Hallo Dominik,

    vielen Dank für den Erfahrungswert. Ich denke auch das es auf den Defekt ankommt. Hinzu kommt, das der Beitrag je bereits ein paar Tage auf dem Buckel hat und sich evtl. bei den Anbietern auch etwas getan hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.