Securepoint: HELO ändern

Verwendet man eine Securepoint UTM und die darin enthaltene Mailrelay-Funktionalität, dann sollte man den Appliance-Namen anpassen, damit sich bei einer SMTP-Verbindung die UTM richtig meldet.

Das kann vor allem wegen Spamfilter notwendig. Andernfalls kann es passieren, das Verbindungen oder E-Mails abgewiesen werden. Im Namen sollte zumindest die richtige Domäne eingetragen werden.

  • Zum ändern des Namens auf „Netzwerk – Servereinstellungen“ klicken.
  • Auf der Registerkarte „SERVEREINSTELLUNGEN“ bei „Firewallname“ den zum MX-Einträg im DNS passenden Namen eintragen und auf die Schaltfläche „Speichern“ klicken.

Damit das Mailrelay die Änderung übernimmt, muss Dieses neu gestartet werden.

  • Auf „Anwendungen – Anwendungsstatus“ klicken.
  • Bei „Mailrelay“ auf die Schaltfläche „Neustarten“ klicken.

Achtung: Die Firewall sollte nicht den gleichen Namen haben wie der SMTP-Server. Andernfalls erzeugt man eine Schleife (Loop) und die Mails gehen zurück zum Absender, da sich schlicht keiner so richtig für Zuständig fühlt.

Persönliche Bemerkung

Das ist ein kleiner Erfahrungswert den ich heute gesammelt und vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr gesehen habe. D.h. sowohl ein Exchange Server als auch eine UTM haben sich bei HELO mit dem gleichen Namen gemeldet. An so etwas muss man denken, wenn man einen Mailserver von direkter Zustellung beispielsweise mittels NAT (Port 25) auf die Zustellung über das Mailrelay ändert.

Vielen Dank an den Securepoint-Support für die schnelle und erfolgreiche Hilfe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.