Synology Surveillance Station: Nicht-unterstüzte Kamera anbinden

Im Idealfall verwendet man an seinem Synology NAS in Verbindung mit der Surveillance Station durch den Hersteller direkt unterstützte IP-Kameras. Hat man allerdings nicht-unterstütze Bestandskameras oder kommen solche Projekte wie MotionEye hinzu, muss man geringfügig von der Komfortzone abrücken. Keine Sorge, meist ist es einfacher als das es nun klingt.

Gut ist, wenn die IP-Kamera zumindest ONVIF spricht, aber auch Kameras die „nur“ einen MJPEG-Stream liefern können verwendet werden.

Als Beispiel dienen hier einmal eine „Marke-Eigenbau“ IP-Cam auf Basis von MotionEyeOS und eine velleman CAMIP7N. Beide liefern nur MJPEG-Streams, unterstützen kein ONVIF oder RTSP.

Bei MotionEye war es kein Problem, die Adresse des Streams zu bekommen. Diese wird einfach unter „Video Streaming – Streaming URL“ nach einem Klick vorausgewählt zum Kopieren angeboten:

Etwas schwieriger war es mit der Kamera von velleman. Da bei diesem Modell der eigentliche Hersteller nicht bekannt ist, wurde kurz und knapp mittels „Web-Entwickler – Netzwerkanalyse“ des Firefox die richtige Zeile ermittelt:

Ich muss allerdings zugeben, das zuvor diverse andere Adressen die von so mancher China-Cam bekannt sind erfolglos durchprobiert wurden.

Schöner ist’s natürlich, wenn der Hersteller alles dokumentiert hat. Am Beispiel von Instar finden sich die CGI-Befehle und damit die Streaming-URL, in der FAQ des Herstellers:

Instar – Complete CGI Instruction Set

Mit den richtigen Streaming-URLs zur Hand, kann die entsprechende Kamera in der Surveillance Station angelegt werden:

  • Auf „IP-Kamera – Hinzufügen“ klicken.
  • Einen Namen vergeben.
  • Bei „Marke:“ „[Benutzerdefiniert]“ auswählen.
  • Bei „Typ:“ „Streaming – HTTP“ auswählen.
  • Bei Pfad die zuvor erfasste Streaming-URL einfügen.

An dieser Stelle gibt es eine kleine Falle, zumindest was MotionEye betrifft: An die Streaming-URL muss noch „/irgendwas“ angefügt werden, andernfalls streikt der Assistent. Wie im Screenshot zu sehen, habe ich einfach mal „/test“ drangehängt.

Quelle:

Herr Schroedinger learns coding ’n stuff – How I connected my RaspberryPi Zero W (with camera) to my Synology NAS (DS 216 II+) and use it in the Diskstations Surveillance Station

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.