OpenMediaVault: Update 0.2.4.5 erschienen

Gestern Abend ist das Update 0.2.4.5 für OpenMediaVault erschienen. Die offizielle Ankündigung findet sich hier.

Wer Probleme mit dem Updaten hat, sollte die Anmerkung im Blog-Post von Volker beachten.

P.S.: Ich habe quasi den ganzen Tag auf dieses Update gewartet, um meinen Artikel OpenMediaVault: FTP(S) verwenden vollenden zu können, aber scheinbar gibt es da immer noch ein Problem, siehe hier.

Montag, der 24. Oktober 2011 – Ein ganz normaler Tag

Apple updatet sein MacBooks Pro, Wikileaks ist “Pleite”, Intel senkt ein wenig die Preise, Linux Kernel 3.1 verfügbar, Gigaset verklagt AVM, Erster Release Candidate von FreeBSD 9.0 verfügbar, Microsoft kassiert bei der Hälfte des Android-Markts mit, die Zukunft von Yahoo ist nach wie vor ungewiss, während der RZ-Chef zu Apple geht – Eben ein ganz normaler Tag.

Irgendwie hab’ ich den ganzen Tag gegrübelt, über was ich schreiben könnte. Einen ursprünglich geplanten Artikel über ein OpenMediaVault-Feature habe ich erstmal wegen eines noch nicht behobenen Bugs nach hinten verschoben.

Und nein, ich hab’ nicht den ganzen Tag E-Mails gecheckt und bei Netflix Filme geschaut 😉

OpenMediaVault: Update 0.2.4.4

Holy shit, schon wieder ein Update für OpenMediaVault. Ist ja Wahnsinn, was für ein Tempo Volker vorlegt.

Die offizielle Ankündigung mit den Änderungen gibt’s hier.

Ganz wichtige Änderung, wie ich finde:

  • Add ability to delete a shared folder without removing its content recursively.

Heisst soviel wie: Man kann nun “Shared Folders” löschen, ohne das Verzeichnis und seinen Inhalt auf der Festplatte zu löschen. Man muss lediglich folgende Abfrage mit “No” beantworten:

MailStore Home von 4.2 auf 5.0 updaten + Automatisierung der Archivierung

Von der bekannten E-Mail-Archivierung MailStore Home gibt es seit heute die Version 5.0. Ich spiele nun mal Early Bird und Update meine seit einiger Zeit laufende Version 4.2.

Weiterlesen

Hotmail: Mehr Automatismus für Faule

Microsoft bringt (mal wieder) Änderungen für Hotmail. So werden Newsletter und co. nun automatisch wegsortiert. Ganz automatisch, ohne das der Benutzer etwas dafür tun muss. Also Posteingang für Faule. Klar prasselt täglich eine Flut von E-Mails auf uns ein. Aber bei all’ dem Automatismus wird man doch als Benutzer bzw. als Mensch immer mehr entmündigt. So kommt mir es zumindest vor. Man weiss ja gar nicht mehr, was wo wie läuft. Die Abhängigkeit zum Anbieter wächst und wehe der ändert mal was. Oder ist das der nächste Schritt zu einer Anwenderschaft die einem Anbieter Blind wie eine Herde Schafe folgen soll.

Ob ich ein Control-Freak bin? Teilweise. Ich weiß halt ganz gerne, wie was funktioniert. Aber ich mag einfach keine Überraschungen mit vollendeten Tatsachen und plötzlich sieht etwas gewohntes ganz anders aus.

Auf der anderen Seite fürchte ich, das die Entwicklung der Anwender auch dahin geht, wie der Titel schon sagt, das Diese immer fauler werden. So auf die Art: “Ach ja, ich hab da irgendwann mal einen Newsletter bestellt, bin aber zu faul den abzubestellen, der Filter wird’s schon richten.”

WordPress: Update auf 3.2 und Design-Anpassung

Wie jedem, der meinen Blog besucht, aufgefallen sein dürfte, gab’s ein Update. Bin heute auf WordPress 3.2 umgestiegen, die DE-Variante versteht sich 😉

Der Prozess verlief nahezu gewohnt unkompliziert. Leider gehört mein Hoster zu denjenigen, wo man erst die Plugins deaktivieren “darf”, bevor man updaten bzw. upgraden kann. Das ist aber bei gerade mal sieben laufenden Plugins bei mir kein Akt.

Ferner habe ich die Gelegenheit genutzt um das aktuelle WordPress-Theme zu verwenden. Dazu musste lediglich das Logo auf 1000 x 288 Pixel angepasst werden, die Hintergrundfarbe einstellen und anschließend alle Widgets positionieren.

Soweit ich das im Moment beurteilen kann, läuft alles ohne Probleme.

Linux: Debian 6.0 “Squeeze”, apt-get update und die Frage nach dem Installationsmedium

Wenn man auf einem frisch installierten Debian “Squeeze” ein apt-get update ausführt wird bei 99% nach dem Installationsmedium gefragt. Die Ursache dafür ist ein Eintrag in der Datei “/etc/apt/sources.list”.

Warum auch immer existiert der Eintrag “deb cdrom…” doppelt. Einmal auskommentiert und einmal nicht auskommentiert. Wenn man den zweiten Eintrag ebenfalls mit einer # auskommentiert, läuft apt-get update einwandfrei durch.

WordPress 3.0 – Update ohne Probleme

Zumindest bei mir und wohl auch bei vielen anderen auch. Kurz und schmerzlos kann ich sagen, hat das Update auf das neue WordPress Major Release geklappt. Aber wie immer heißt es vor dem Update:

BACKUP BACKUP BACKUP

Vorbereitung

– Datenbank sichern

– Dateien sichern

– Standard-Theme aktivieren

– alle Plugins deaktivieren

Update installieren

– das Update installieren

Nacharbeiten

– Theme aktivieren

– Plugins einzeln Schritt-für-Schritt aktivieren

– Blog auf Fehler und Probleme prüfen

Fertsch!

Hier noch ein Screenshot meiner wenigen im Blog installierten Plugins, die auf den ersten Blick auch mit WordPress 3.0 funktionieren:

Linux für Server mit Long Term Support

Linux LTS Wenn man auf der Suche nach einer freien, nicht kommerziellen Linux-Distribution ist, die man für Server einsetzen möchte, dann spielt der Zeitraum, in dem es Updates und Sicherheitsaktualisierungen gibt durchaus eine Rolle. Schließlich möchte man in den seltensten Fällen alle paar Monate den oder die Server upgraden.

Weiterlesen

Updaten von Tine 2.0

image

Vor kurzem habe ich über die Installation von Tine 2.0 geschrieben. Da jede Software irgendwann einmal ein Update erfährt und gerade bei Tine 2.0 als noch relativ junges Projekt desöfteren eine neue Version erscheint, beschreibe ich heute wie man ein Update durchführt.

Weiterlesen

1 11 12 13