Tiny Tiny RSS – Ein PHP-basierter Feedreader

Als weitere Alternative zu php Feedreader, selfoss und Google Reader kommt Tiny Tiny RSS in Frage. Man kann die PHP-Anwendung z.B. auf seinem Heimserver, NAS oder auf einem Webspace selbst betreiben und sich somit unabhängig von entsprechenden Anbietern machen.

Die Voraussetzungen sind moderat, so wird lediglich eine MySQL- oder PostgreSQL-Datenbank benötigt als auch ein Webserver mit PHP.

Hat man eine Datenbank, ggf. samt zugehörigen Benutzer, angelegt und den Inhalt des Archivs auf seinen Webserver oder Webspace übertragen, wird die eigentliche Installation mittels aufrufs der Adresse „http://TT-RSS/install“ im Browser gestartet.

Zunächst sind Angaben zur Datenbank (Typ, Benutzername, Kennwort, Host) zu machen. Ist der anschließende Konfigurationstest erfolgreich, muss die Datenbank initialisiert werden. Sobald die Konfiguration gespeichert wurde, kann die Anmeldemaske aufgerufen werden.

Die Standard-Anmeldedaten lauten „admin“ und „password“. Diese sollten nach der ersten Anmeldung geändert werden.

Tiny Tiny RSS - Aufgeklappter BeitragTiny Tiny RSS bietet ein Fülle ein Einstellungsmöglichkeiten und kann darüber hinaus mit Plugins erweitert werden. Ferner ist es Mehrbenutzerfähig, womit die Anwendung für Intranets interessant wird.

Wie bei allen Lösungen dieser Art müssen die Feeds irgendwie aktualisiert werden. Im Gegensatz zu selfoss kann bei Tiny Tiny RSS nicht nur automatisch eine entsprechendes Skript aufgerufen werden, sondern werden die Feeds bzw. Kategorien auch beim Aufruf im Browser aktualisiert.

Fazit

Tiny Tiny RSS ist gar nicht so tiny wie es auf den ersten Blick scheint. Die PHP-Anwendung ist durchaus mächtig, bleibt dabei aber dennoch leicht zu installieren und zu konfigurieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.