Meldung „Der Vorgang wurde aufgrund von aktuellen Beschränkungen auf dem Computer abgebrochen. Wenden sie sich an den Systemadministrator.“ bei „Speichern unter“ aus einem E-Mail-Anhang heraus

Bei einem Kunden erschien nach der Migration eines Terminalservers von Windows Server 2003 auf Windows Server 2008 R2 beim Aufrufen von „Speichern unter“ z.B. aus dem Adobe Reader oder Excel die Meldung „Der Vorgang wurde aufgrund von aktuellen Beschränkungen auf dem Computer abgebrochen. Wenden sie sich an den Systemadministrator.“

Weiterlesen

Google und RSS

Ui, ui, ui, da schlägt’s grad große Wellen. Der Grund für die ganze Action ist der Internet-Riese Google und die Ankündigung, neben einer Menge anderer Dienste auch, den Google Reader einzustellen.

Die ganze Welt nutzt Twitter, Facebook, Google+ und Co. – Die ganze Welt? Nein! Ein kleines gallisches Dorf…

In Anlehnung an das Vorwort von Asterix kann man schon fast sagen, das eben nicht alle was anderes nutzen. Genau so verhält es sich mit der SMS (WhatsApp ist nicht alles im Mobil-Leben!) und der guten alten E-Mail.

Wo liegt den nun der Vorteil bei den alteingesessenen Standards?

Ganz einfach: Sie sind weit verbreitet, werden „überall“ verstanden und sind Anbieter- bzw. Betreiber-unabhängig. Noch längst nicht ist jeder bei dem einen oder anderen sozialen Netzwerk unter Dach.

Mal ganz abgesehen davon und ich spreche dabei aus Erfahrung: Jeder Hype ist auch mal vorbei. Hing man früher in Mailboxen, später in Chats und Foren rum, waren es eine zeit lang die Messenger-Programme (ICQ, MSN, …).

Ja nutzt denn wirklich niemand mehr RSS?

Doch, ich schon und ich muss gestehen, es war und ist mir bislang die liebste Quelle für neue Infos. Was in meiner Welt eher nahezu ausgestorben ist, sind Newsletter. Bei Twitter und Co. lese ich eher selten mit.

eBook Reader – Es kommt Bewegung in die Sache

Amazon Kindle, Apple iPad und jetzt ein eBook Reader und vor Weihnachten noch ein Tablet für um die 200 € von Weltbild und Hugendubel.

Den Reader kann man schon auf der Weltbild-Seite bestellen.

Nicht mal 60 € kostet das Gerät und hat sogar ein Farbdisplay. Damit kann der kleinste Kindle von Amazon nicht mithalten. Aber Vorsicht, der Weltbild Reader kommt ohne WLAN daher!

Es tut sich was im eBook-Markt. Preislich und Ausstattungsseitig wird es immer interessanter.

(Screenshot: Weltbild.de)

1 2