Windows: Das Laufwerk C: ist dank massenhafter „cab_“-Dateien voll

Bei einem Kunden mit einem Windows Small Business Server 2011 war das Laufwerk C: quasi randvoll (nur noch 127 MB frei). Das dann z.B. der Exchange Server keine E-Mails mehr verarbeitet und andere Schwierigkeiten auftreten ist dabei nicht sonderlich verwunderlich.

Als Ursache für den belegten Speicherplatz konnten schnell massenhafte Dateien nach dem Namenschema „cab_“ unter „C:\Windows\Temp“ ausgemacht werden, diese belegten gut 30 GB. Ein erster Rercherchetreffer führte zu sfc.exe, diese lief allerdings nicht, ein weiterer Treffer ging Richtung ausstehenden Neustart nach der Installation von Windows Updates, dies traf allerdings ebenfalls nicht zu. Der dritte Treffer dann brachte die Lösung:

MCSEboard – Unbekannte Dateien in Windows\Temp

  • Das Beenden der Dienste „Windows Module Installer“ und „Windows Updates“,
  • leeren des Ordners „C:\Windows\Logs\CBS“ und
  • das Entfernen der temporären „cab_“-Dateien unter „C:\Windows\Temp“
  • mit anschließendem Neustart der Dienste hat geholfen. „C:\Windows\SoftwareDistribution“ wurde nicht gelöscht.

Ggf. muss man zuvor noch laufende „makecab.exe“-Prozesse beenden. Ob das auf die Dauer hilft wird sich zeigen.

Um es erst gar nicht zu solchen Ausfällen (es gingen schließlich keine Mails mehr, eine Katastrophe für eine Werbeagentur, soviel sei zu diesem Kunden an dieser Stelle verraten) kommen zu lassen, empfiehlt es sich, mindestens die Belegung des Speicherplatzes zu überwachen. Der genannte SBS bringt entsprechende Möglichkeiten mit, aber auch mit den Bordmitteln der anderen Windows-Editionen lässt sich ggf. etwas basteln. Imho einfacher bzw. besser geht’s mit entsprechenden Monitoringlösungen wie Nagios, Server-Eye und co. Wichtig ist in jedem Fall jemand, das nach solchen Meldungen schaut und entsprechend reagiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.