WinSCP – Verlorene Kennwörter wiederherstellen

Hat man in WinSCP Zugangsdaten gespeichert und möchte oder muss diese nun Auslesen, da man beispielsweise die Kennwörter vergessen hat, so stehen dafür mindestens zwei Möglichkeiten zur Wahl.

Variante 1 – Via Protokollierung

In der grafischen Oberfläche von WinSCP kann die Protokollierung samt Kennwörter aktiviert werden: Unter „Options – Preferences – Logging“ die Haken setzen bei „Enable session logging at level“ und „Log passwords and other sensitive information“.

Quelle: WinSCP – FAQ – Can I recover password stored in WinSCP session?

Variante 2 – Mittels Tool

Sofern WinSCP die Daten in einer *.ini-Datei speichert, kann aus dieser Benutzername und Kennwort extrahiert werden. Zu diesem Zweck greift man auf das Tool winscppwd zurück:

https://bitbucket.org/knarf/winscppwd/overview (Download)

Wie man von der Speicherung in der Registry auf INI umstellen kann wird hier beschrieben:

Blogsdna – How to Retrieve WinSCP Stored Passwords (Windows)

Anschließend öffnet man eine Eingabeaufforderung. Die Syntax für das Tool lautet:

winscppwd.exe WinSCP.ini

4 Kommentare

  • Moin. Jetzt bin ich mal in der Lage, finde diesen Link und… Variante 2 geht nicht weil anderer Rechner ohne Internet (auf dem WinScp liegt) und Variante 2 hört wie beim Original bei der Hälfe der Erklärung auf. Es ist ja schön das Sie anzeigen wo das Passwort ist (ich sehe ja die schwarzen Punkte) aber ohne (wie beim Original Link) zu sagen WIE man das denn nun ausliest… hilft es null.

    Wäre wie in der Fahrschule. „Wie fährt man Auto?“ Antwort: „Fahren Sie“.

  • Hallo Hansy,

    zwei Mal Variante 2? Ich vermute mal es geht um Variante 1 und 2.

    > Variante 2 geht nicht weil anderer Rechner ohne Internet (auf dem WinScp liegt)

    Um was genau geht es oder wie sieht die Umgebung aus?

    > und Variante 2 hört wie beim Original bei der Hälfe der Erklärung auf.

    Welches „Original“?
    Was genau ist mit „bei der Hälfte der Erklärung“ gemeint?

    > Es ist ja schön das Sie anzeigen wo das Passwort ist (ich sehe ja die schwarzen Punkte) aber ohne (wie beim Original Link) zu sagen WIE man das denn nun ausliest… hilft es null.

    Die Daten liegen entweder in der Registry oder in einer Ini-Datei (wie beschrieben).
    Da es bei WinSCP sowohl eine installierbare als auch eine portable Ausgabe gibt, können die Daten an unterschiedlichen Stellen liegen.

    Wie man über die Links nachlesen kann befindet sich die Ini-Datei bei der installierten Ausgabe in folgendem Pfad:

    The default location of WinSCP ini file is as follows (Windows 8/7)

    C:UsersUSERNAMEAppDataLocalVirtualStoreProgram Files (x86)WinSCPWinSCP.ini

    OR

    C:UsersUSERNAMEAppDataLocalVirtualStoreProgram FilesWinSCPWinSCP.ini

    Bei der portablen Ausgabe i.d.R. im gleichen Ordner wo sich auch die WinSCP.exe befindet.

    Werden die Daten in der Registry gespeichert, so befinden sich diese unter

    [HKEY_CURRENT_USERSoftwareMartin PrikrylWinSCP 2]

    Quelle: https://winscp.net/eng/docs/config#registry_key

    Für das Auslesen der Daten wird zwingend die Ini-Datei benötigt (wie im Beitrag erwähnt, Anleitung wie man dies umwandelt ist ebenfalls verlinkt).

    Wo nun aktuell die Daten auf diesem Computer liegen, muss man erstmal überprüfen.

    Zum Vorgehen an sich:

    Man läd „winscppwd“ herunter,
    startet eine Eingabeaufforderung (z.B. „Start – Ausführen – CMD“ oder einfach „Start“ und „cmd“ eingaben und das Ergebnis „Eingeaufforderung“ auswählen),
    Mit „cd “ in den Ordner wechseln in dem sich die zuvor heruntergeladene Datei befindet (bspwl. cd „C:Users%username%Downloads“) und den Befehl z.B. wie folgt eingeben bzw. mit Kopieren&Einfügen übernehmen:

    winscppwd "C:Users%username%AppDataLocalVirtualStoreProgram FilesWinSCPWinSCP.ini"

    Es gibt je nach Windows-Version, installierte/portable WinSCP-Ausgabe, ggf. benutzerdefinierten Pfaden, etc. ein paar Variablen zu es zu beachten gilt.
    Das ist eine individuelle Angelegenheit und muss pro Computer betrachtet werden.
    Ein paar grundlegende Kenntnisse in der Eingabeaufforderung sind ebenfalls hilfreich.

  • Moin Andy,
    danke für den Tipp mit dem Tool.

    Inzwischen liegt die WinSCP.ini nicht mehr im VirtualStore, sondern unter AppDataRoaming:

    C:Users%username%AppDataRoaming

  • Eine weitere Möglichkeit besteht darin sich das Passwort einfach über die URL Funktion anzeigen zu lassen.

    Gespeicherten Eintrag auswählen > Verwalten > Erzeuge Sitzungs URL > Benutzername + Passwort auswählen > unten aus der angezeigten URL das Passwort auslesen nach dem Schema sftp://NUTZERNAME:PASSWORT@SERVERIP/PFAD

    Das war für mich die bequemste Möglichkeit

    Viele Grüße Daniel // McFoxx GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.