x86-Tablets – Eine Change für Windows 8.x und andere Betriebssysteme

Tablets auf Basis der gewohnten x86-Umgebung mit einem regulären Betriebssystem wie Windows 8.1 wecken durchaus Begehrlichkeiten. In dieser Konstellation könnte die Rechnung von Microsoft in Sachen „Modern UI“ über alle Geräteklassen hinweg aufgehen.

So kann man (mehr oder weniger) die gleichen Anwendungen wie Apps vom PC auch auf dem Tablet verwenden. Ferner kann die Verwaltung vereinfacht werden, da auf Standards zurückgegriffen werden kann.

So besteht die Möglichkeit, die gleichen Mechanismen systemübergreifend zu verwenden. Dieser Beitrag ist zunächst hypothetischer Natur (mangels x86-Tablet mit Windows 8.x), allerdings könnte man für folgende Aufgaben sowohl Bordmittel als auch Drittanbieter-Software verwenden:

  • Benutzerverwaltung – Bordmittel (UI und CLI)
  • Datensicherung – Drive Snapshot, Robocopy, Windows Backup (wbadmin), …
  • Sicherheit – Bordmittel (Windows Defender, Windows Firewall), kompatible Virenscanner und Firewalls (G Data, …)
  • Synchronisation – Rsync, Robocopy, Offline Dateien, …
  • Verschlüsselung – BitLocker, EFS, TrueCrypt, …
  • Verwaltung – Skripte, Gruppenrichtlinien (Windows 8.x Pro vorausgesetzt)
  • VPN – Bordmittel, Securepoint SSL-VPN Client, …

Im Grunde kann alles verwendet werden, was mit der Hardware-Ausstattung des Tablets lauffähig und via Touch bedienbar ist.

Persönliche Bemerkung

Ich beziehe nun keine Stellung, welche Plattform nun die (vermeintlich) Beste ist. Aus wirtschaftlichen Gründen kann es aber durchaus interessant sein, sowas mal zu evaluieren. Vorallem die Chance, z.B. Office-Dateien oder Präsentationen nicht wegen eines mobilen Geräts mit anderem System und Apps umkonvertieren zu müssen oder einfach mit gewohnten Mitteln die Dateien abzugleichen, ich denke dabei an Robocopy via VPN oder auch das einfache Einbinden eines Netzlaufwerks, machen das Thema durchaus reizvoll.

Es mag wie blanker Hohn klingen, allerdings könnte man auch mehr Kontrolle über das System ausüben, da es ja eben nicht wie z.B. Android durch den Geräte-Hersteller jenseits von notwendigen Treibern, angepasst wurde. Klar, mit CyanogenModhat man eine alternative Firmware für viele Geräte zur Hand, die Installation ist aber (zumindest im Moment noch) alles andere als Nutzerfreundlich. Ferner hat man die Updates ein Stück weit selbst in der Hand, sobald Sie von Microsoft freigegeben wurden. Was das restliche Sicherheitsthema betrifft, so kann man auf Virenscanner und Co. setzen die Windows 8.x kompatibel sind und muss sich nicht auf die Versprechen anderer Anbieter und begrenzter Auswahl verlassen.

Fehlt nur noch ein Smartphone mit Windows 8.1, damit sich das (leidige) Thema mit dem fehlenden VPN bei Windows Phone 8 erledigt hat 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.