Drive Snapshot und Hyper-V Replikat (Replica)

Möchte man mit Drive Snapshot einen Hyper-V Server sichern, auf dem die Replikation der virtuellen Maschinen aktiv ist, so gibt es ein paar wenige Dinge zu beachten.

Grundsätzlich kann man wie evtl. gewohnt aus den virtuellen Computer heraus eine Datensicherung durchführen, hieran ändert sich nichts und dies ist völlig unabhängig von der Replikation. Möchte man allerdings vom Host aus die Datensicherung durchführen, so ist es eine gute Idee die Replikation zunächst zu pausieren und anschließend fortzusetzen.

Per Powershell geht dies mit folgenden Befehlen:

rem Hyper-V Replikation (Replica) für alle virtuellen Computer pausieren/anhalten

 powershell Suspend-VMReplication *

rem Die Datensicherung durchfuehren

 snapshot64.exe ...

rem Hyper-V Replikation (Replica) für alle virtuellen Computer fortsetzen

 powershell Resume-VMReplication *

Statt auf alle virtuellen Computer einzuwirken, kann man gezielt Einzelne ansprechen:

powershell Suspend-VMReplication <VM-Name>
powershell Resume-VMReplication <VM-Name>

Gibt es virtuelle Computer für die keine Replikation aktiviert ist, so erhält man eine Fehlermeldung:

Suspend-VMReplication : Der Vorgang kann nicht ausgeführt werden, solange sich der virtuelle Computer "<NAME>" im
derzeitigen Replikationsstatus befindet.
In Zeile:1 Zeichen:1
+ Suspend-VMReplication *
+ ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
+ CategoryInfo : InvalidOperation: (:) [Suspend-VMReplication], VirtualizationException
+ FullyQualifiedErrorId : InvalidState,Microsoft.HyperV.PowerShell.Commands.SuspendVMReplication

Für Resume dann quasi das Gleiche:

Resume-VMReplication : Der Vorgang kann nicht ausgeführt werden, solange sich der virtuelle Computer "<NAME>" im derzeitigen Replikationsstatus befindet.
In Zeile:1 Zeichen:1
+ Resume-VMReplication *
+ ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
+ CategoryInfo : InvalidOperation: (:) [Resume-VMReplication], VirtualizationException
+ FullyQualifiedErrorId : InvalidState,Microsoft.HyperV.PowerShell.Commands.ResumeVMReplication

Beides hat keine Auswirkungen und kann ignoriert werden.

In Verbindung mit Drive Snapshot und anderen Backup-Lösungen ist dann zu beachten, das alle Laufwerke die in Verbindung mit dem Hyper-V Host und der zu sichernden virtuellen Computer stehen in die Datensicherung mittels Schattenkopien (VSS, bei Drive Snapshot mit „–AllWriters“) einzubeziehen sind!

Die Datensicherung kann übrigens sowohl auf dem Hyper-V Server ausgeführt werden, auf dem sich die aktiven virtuellen Computer befinden oder auf dem Replikatserver. Letzteres bietet den Vorteil, das die Ausführung der Datensicherung keine Auswirkung auf den laufenden Betrieb hat. Nachteil kann dann wiederum sein, das die Wiederherstellung aufwendiger ist.

Persönlich ziehe ich die Datensicherung des Hyper-V Servers auf dem die virtuellen Maschinen ausgeführt werden vor, der Replikatserver wird in der Regel nicht gesichert. Es kommt aber immer auf das jeweilige Szenario an!

Quellen und Links:

Microsoft – Docs – Suspend-VMReplication

Microsoft – Docs – Resume-VMReplication

itsimple.info – HYPER-V RESUME REPLICATION SCRIPT

Microsoft – Docs – Why backup a Replica VM?

Altaro – What is Hyper-V Replica and how does replication work?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.