Igel Thin Client: VNC Viewer Sitzung – Am Ende der Sitzung „Standbild“ oder Timeout-Fehlermeldung vermeiden

Verbindet man sich via VNC von einem Igel Thin Client aus zu einem VNC-Server und wird beispielsweise der Zielcomputer neu gestartet oder heruntergefahren so bleibt leider ewig die letzte Anzeige stehen.

Ich weiß leider nicht genau wann, aber auf jeden Fall nach einiger Zeit erscheint dann eine Timeout-Fehlermeldung, eine Änderung des Werts konnte ich so spontan weder in den Sitzungseinstellungen noch in der Registry oder via Recherche finden.

Vorzeitig Abbrechen oder Beenden lässt sich die Sitzung nur wenn sie nicht im Vollbild ausgeführt wird mittels eines Klicks auf „X“ oder via „F8 – Exit viewer“.

Abhilfe von diesem Verhalten kann schaffen, wenn man vor dem Neustart/Herunterfahren des Ziel-Computers eine Abmeldung der VNC-Sitzung(en) durchführt.

Im konkreten Kunden-Szenario ging es darum sich von einem Igel Thin Client aus zu einem Windows 10-PC zu verbinden, verwendet wird TightVNC. Mit Hilfe des folgenden Befehls werden alle VNC-Verbindungen getrennt:

C:\Program Files\TightVNC\tvnserver.exe -controlservice -disconnectall

Dieser Aufruf kann direkt oder als kleines Batch-Skript als Abmelde- oder Herunterfahren-Skript in Windows via Gruppenrichtlinie hinterlegt werden.

Alternativ liese sich dieser Befehl auch auf dem Desktop zusammen mit dem Herunterfahren-Befehl verknüpfen, dann sollte man allerdings im Startmenü die entsprechenden Standard-Befehle ausblenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.