Screenshots erstellen mit Lightscreen

LightscreenEinen Screenshot zu erstellen funktioniert bereits mit Bordmitteln von Windows, es genügt das Drücken der Taste „Druck“ damit der gesamte Bildschirm in der Zwischenablage landet und von dort z.B. in Paint, Word, usw. eingefügt werden kann oder man verwendet das Snipping Tool das seit Windows Vista mit an Bord ist. Arbeitet man aber auf einem Windows Server, steht das Snipping Tool per Standard nicht zur Verfügung, ebenso kann man vergebens die Druck-Taste auf einer Apple Mac-Tastatur suchen. Abhilfe schafft das kleine Tool Lightscreen, mit dessen Hilfe eigenen Shortcuts festgelegt werden können, um den gesamten Bildschirm, das aktive Fenster oder einen Ausschnitt als Screenshot zu speichern.

Die Screenshots werden automatisch in einen vordefinierten Ordner gespeichert. Auf Wunsch kann man Diese zu imgur hochladen. Weitere Pluspunkte von Lightscreen sind, das keine Installation (zumindest bei der Portable Version unter Windows) benötigt wird und sogar eine Version für Linux zur Verfügung steht.

Persönliche Bemerkung

Ich kam auf dieses Tools aufgrund der Notwendigkeit, von einem Mac aus in einer Terminalserver-Session einen Screenshot erstellen zu wollen. Zwar kann man auf dem Mac mit Bordmitteln ohne Probleme Screenshots erstellen, allerdings hätte ich auf die Schnelle keine Möglichkeit gehabt, Diese auf den Windows Server zu übertragen. Mal ganz davon abgesehen wollte ich die Sache nicht unnötig kompliziert machen, in dem ich Dateien irgendwie durch die Gegend schicke.

Update 04.10.2014

Mittlerweile nutze ich dieses Tool nahezu täglich auf allen möglichen Windows-Computern. Es bietet schlicht mehr als die Windows-Bordmittel, das schnelle und einfache Ändern von Shortcuts machen es flexibel und ebenfalls gut gelungen ist das Ändern das Auswahlbereichs bevor man einen Screenshot von einem Ausschnitt erstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.