Tine 2.0: Cronjob anlegen

Der Tine 2.0 Cronjob ist notwendig, damit Kalenderalarme funktionieren. Im Wiki von Tine 2.0 ist der grundlegende Befehl beschrieben. Allerdings muss man darauf achten, wo sich die Konfigurationsdatei befindet.

Anmerkung: Ich bin per Zufall darüber gestolpert und musste auch erstmal nachfragen, um mir letztlich die Frage selbst zu beanworten. Siehe dazu hier.

Am Beispiel von Debian/Ubuntu sieht der gesamte Vorgang so aus:

crontab -e

Nun foglende Zeile einfügen:

* * * * * php -d include_path=.:/usr/share/tine20:/usr/share/tine20/library:/etc/tine20
/usr/share/tine20/tine20.php --method Tinebase.triggerAsyncEvents

Tine 2.0 wurde in diesem Beispiel auf einem Debian Squeeze mittels Repository installiert. In diesem Fall wird jede Minute der Cronjob ausgeführt. Wichtig ist der „include_path“, damit der Befehl erfolgreich ausgeführt werden kann. Die Befehle müssen als root oder mittels sudo ausgeführt werden.

14 Kommentare

  • Pingback: Tine 2.0, Debian Wheezy und PostgreSQL | Andys Blog – Linux, Mac, Windows

  • Hallo,

    was ist denn der include pfad genau, wie muss ich den anpassen? Hab Tine installiert auf einem webserver. Wie finde ich den richtigen pfad?

  • Das kann je nach Distribution unterschiedlich sein.
    Am Beispiel des Blogbeitrags sind die nachfolgenden Verzeichnisse inkludiert:

    /usr/share/tine20
    /usr/share/tine20/library
    /etc/tine20

  • hallo, beziehen sich diese pfade auf das installationsverzeichnis von tine20?

    ber was ist mit etc? was für ein verzeichnis ist das? ich bin noch neu in diesem segment und das ist alles sehr verwirrend 😉

  • Nein, die beziehen sich auf das Wurzelverzeichnis.
    Läuft dein Tine unter Windows, Linux, Mac, BSD, bei einem Provider?

  • es läuft unter centOS bei einem hoster…

    hostgator

    Ich kann cronjobs einstellen, aber welche verzeichnispfade brauche ich genau?

  • Wie wurde Tine installiert, aus dem Archiv oder via RPM?

  • aus dem archiv, also die ganzen dateine hochgeladen und die setup.php ausgeführt

  • Denn sehen die Pfade natürlich anders aus. Der Beitrag enthält die Pfade von Debian/Ubuntu bei einer Installation via Repository.
    Das könnte dann z.B. so aussehen:

    php -d include_path=/var/www/html/tine20:/var/www/html/tine20/library /var/www/html/tine20.php --method Tinebase.triggerAsyncEvents

    Evtl. reicht es auch etwas simpler:

    php /var/www/html/tine20.php --method Tinebase.triggerAsyncEvents

    Aber auch da gilt, die Pfade müssen zur Installation angepasst werden.

  • also ich weiß das tine bei mir hier liegt

    /home2/peter/public_html/tine

    soll ich das dann so anpassen?

    /home2/peter/public_html/tine/tine20.php (als pfad?)

  • ok,

    welchen deiner beiden lösungswege soll ich verwenden? den lagen:

    php -d include_path=/var/www/html/tine20:/var/www/html/tine20/library /var/www/html/tine20.php –method Tinebase.triggerAsyncEvents

    natürlich entsprechend angepasst mit meinem obigen pfad und das ganze dreimal wie ich das sehe

    oder den anderen?

    wie kann ich feststellen, dass es funktioniert?

    Ein weiteres problem drüfte auch sein, das ich die minimum zeit bei meinem hoster scheinbar nur af 15 minuten einstellen kann….

  • Teste einfach mal in der shell welche Variante funktioniert.

    Wenn es klappt, erhälst du eine Ausgabe wie

    Tine 2.0 scheduler run (Tinebase_Alarm) complete.

    Letzteres musst du mit deinem Hoster klären.

  • Wie teste ich das denn?

    im terinmal den ganzen befehl eingeben? da bekomme ich irgendwie nur ein „?“.

    mache es über winscp.

    Wie gesagt, hab in der hinsicht keine erfahrung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.