Windows: PcHelpWare V2 RC1 – SC-Server mit Zufallskennung

Ich habe mal ein wenig gebastelt, um dem SC-Server den man bei PcHelpWare V2 erzeugen kann, mit einer zufälligen Kennung auszustatten. Die Sache ist eigentlich ganz einfach.

Schritt 1

Man erzeugt (wie gewohnt) einen SC-Server. Siehe dazu meinen anderen Blog-Artikel über PcHelpWare V2 RC1.

Schritt 2

Auf einem Computer startet man den SC-Server.

Nun wechselt man in den Temp-Ordner. Am einfachsten geht dies, in dem man in der Adresszeile des Windows Explorers %temp% eingibt. Dort muss man einen Ordner suchen, der mit „7z…“ beginnt. Den Inhalt dieses Ordner in einen Ordner seiner Wahl kopieren.

Schritt 3

Die Datei „pchelpwarev2.cmd“ im gleichen Ordner erzeugen und folgenden Inhalt einfügen:

@echo off
echo [pchelpware] > pchelpwareS.ini
echo color1=2919533 >> pchelpwareS.ini
echo color2=16711680 >> pchelpwareS.ini
echo Hostname=%random% >> pchelpwareS.ini
echo Groupid=andysblogde-remotesupport >> pchelpwareS.ini
echo M-server=216.55.178.47 >> pchelpwareS.ini
echo M-server2=62.212.66.133 >> pchelpwareS.ini
echo splash0=US access server used >> pchelpwareS.ini
echo splash1=EU access server used >> pchelpwareS.ini
echo splash2=Waiting remote answer... >> pchelpwareS.ini
echo splash3=Initializing connection. >> pchelpwareS.ini
echo splash4=Initializing Encryption >> pchelpwareS.ini
echo splash5=Waiting remote connection... >> pchelpwareS.ini
echo splash6=Encryption failed, check passwd... >> pchelpwareS.ini
echo splash7=Connection closed >> pchelpwareS.ini
echo splash8=PCHelpWare V2 Server >> pchelpwareS.ini
echo splash9=Starting.... >> pchelpwareS.ini
echo Balloon0=You can close the connection anytime by selecting exit. >> pchelpwareS.ini
echo Balloon1=Select exit to close application >> pchelpwareS.ini
echo Wtsmesg=Accept Remote access >> pchelpwareS.ini
echo DisAUC=1 >> pchelpwareS.ini
echo [ultravnc] >> pchelpwareS.ini
echo server= >> pchelpwareS.ini
start pchelpwareV2.exe

In der vorletzten Zeile muss nach „echo server=“ der Code aus der eigenen „pchelpwarev2.ini“ hinein kopiert werden.

Schritt 4

Das Tool Bat to Exe Converter herunterladen, entpacken, ausführen und wie im Screenshot konfigurieren:

Die Pfade müssen der eigenen Umgebung angepasst werden.

Auf die Registerkarte „Einfügen“ wechseln und wie im Screenshot konfigurieren:

Abschliessend auf „Kompilieren“ klicken.

Die aus den vorangegangenen Schritten resultierende Exe-Datei kann nun zur Fernwartung herausgegeben werden.

Ich habe für meinen Test die 32-bit Version des Bat to Exe Converters verwendet. Das Tool, als auch die erzeugte Exe-Datei funktioniert auch auf 64-bit Windows.

Funktionsweise

Startet man die „SC-Server.exe“, baut Dieser eine Verbindung zum Access Server auf. Für das Erzeugen der zufälligen Kennung wird die Windows-Variable %random% verwendet.

Es dauert einen Moment, bis die zufällige Kennung im Viewer erscheint. Bevor eine Verbindung aufgebaut werden kann, muss das Passwort gesetzt werden (Rechtsklick auf die Kennung und „Set Password“ auswählen).

Der Rest verläuft wie in meinem anderen Blog-Artikel beschrieben.

Hinweis

Die Software ist noch nicht fertig gestellt und die von mir erarbeitete Lösung ist nicht optimal und offiziell nicht supported.

Nachteilig ist auch, das man sich auf diese Art langsam, aber sicher seine Group mit zufälligen Kennungen zumüllt.

Update 28-02-2012

Scheinbar ist es nur eine Frage der Zeit, bis inaktive Server aus der Group entfernt werden. Zumindest über Nacht sind meine drei Test-SC-Server mit Zufallskennung, die nicht mehr Online waren, aus der Group verschwunden. Mit installierten Serverdiensten scheint es ebenso zu sein. Ich schätze mal, da greift irgendwann, irgendwo ein Timeout und inaktive Systeme werden entfernt.

2 Kommentare

  • Super Blog. Danke hat mir sehr geholfen.

    Mach weiter so mit PCHelpWare V2. Bin mal echt gespannt, wann der „repeater“ kommt. Was meinst du? Ist der noch im Planung oder gibt es eine V3 die was kostet?

  • Hi Eric,

    danke erstmal. Tja, keine Ahnung was da noch kommt.
    Zumindest auf der Homepage ist seit meinem Artikel nicht wirklich was passiert.
    Der letzte Eintrag im Forum ist auch schon ein paar Monate alt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.