#WirBleibenZuhause – Nr. 8: Pimp my Popcorn Maker

Als Serien- und Film-Fan hat man natürlich eine Popcorn-Maschine zu Hause. Das gute Stück wurde mir vor ein paar Jahren von meiner Frau geschenkt. Ursprünglich sollte auf dem Dachboden ein Heimkino entstehen und die Maschine ein Teil davon werden.

Wie so oft im Leben läuft’s dann doch anders. „Geklotzt“ wird dann doch nach wie vor im Wohnzimmer und eben auch dort Popcorn gemacht. Der Popcorn Maker hat sich dabei auf jeden Fall bewährt und das Ganze ist kein Vergleich zum ursprünglichen „Zustand“ mit Popcorn im Topf auf dem Herd in der Küche machen.

Leider ist der Popcorn Maker mehr oder weniger ungünstig platziert. So nietete meiner jüngster Neffe die Maschine beim zu engen nehmen der Kurve neulich um. Der Schaden hält sich in Grenzen und da ohnehin bereits seit einer Weile ein kleiner Umbau angedacht war, wurde diese Gelegenheit nun wahr genommen.

Vor- oder Nachteil des Popcorn Makers ist, das es nur einen Schalter gibt, da kann man nicht viel falsch machen. Aufgrund des Aufstellungsorts und der dortigen Lichtverhätlnisse bzw. das man sich selbst im Licht steht, ist das dann ein wenig unpraktisch. Der Wunsch bzw. Gedanke ist da naheliegend, einen Schalter nur für’s Licht und einen für’s eigentliche Popcorn-Machen zu haben.

Das Ganze lies sich einfach umsetzen, denn beim Popcorn Maker ist viel geschraubt, das Gerät kann man folglich als Service-freundlich beschreiben. Kurzerhand bei Conrad zwei stilistisch passende Schalter bestellt, sowie eine LED zur Anzeige des Betriebszunstands und wenn man schon dabei ist auch gleich eine LED um die Innenraumbeleuchtung sozusagen zu aktualisieren (Ich glaub da war ursprünglich sogar noch eine Glühlampe drin).

Hier also die Stückliste:

2x 1572884 – TRU COMPONENTS XT-11B Kippschalter

1x 1408579 – APEM LED-Signalleuchte Rot

1x 1559687 – OSRAM LED Kühlschrank-Leuchtmittel

Um die Symmetrie zu wahren sollten die Schalter links und rechts neben der ursprünglichen Bohrung platziert werden. Damit kein Loch übrig bleibt sollte die Signalleuchte in die Mitte.

Der Kunststoff ist recht dünnwandig, also muss man vorsichtig an die Sache ran gehen und am besten Stück für Stück größer Bohren. Der finale Durchmesser muss 12 mm betragen und das lies sich soweit alles gut umsetzen.

Die ursprüngliche Verkabelung wurde teilweise aufgelöst und entsprechend abgeändert. So gibt es nun einen Schalter für’s Licht (links) und einen zum Popcorn-Machen (rechts).

Läuft und hat Spaß gemacht (und tut es noch)!

Für die Zukunft ist ein anderer Ort für die Maschine vorgesehen und eine weitere Modifikation spukt mir auch schon im Kopf rum. Mal sehen was draus wird.

Andere Modelle des gleichen Herstellers haben bereits ab Werk zwei und mehr Schalter:

Rosenstein & Söhne – NC-3237-919 (Das Maschinche das wir haben.)

Amazon – Rosenstein & Söhne Popcorn-Maschine Cinema

Amazon – Rosenstein & Söhne Popcornmaker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.