Acoustica 7, spleeter-dj VST3 und mehr um Stems zu erzeugen

Neben den im Rahmen dieses Blogs bereits erwähnten Möglichkeiten in VirtualDJ 2021 oder via Demucs kommen hier noch ein paar weitere Vertreter, um aus einem Musikstück einzelnen Spuren (Stems) zu erzeugen.

Die bekannteste Open Source-Lösung ist sicherlich Spleeter, auf dessen Modelle die Lösungen von VirtualDJ, Acon Digital oder iZotope RX sowie weiteren basieren. Neben den Open Source-Lösungen gibt es einige kommerzielle Anbieter, die mitunter einfacher zu bedienen bzw. integrieren sind.

Als VST3-Plugin bietet sich spleeter-dj VST3 an, das in VST-Hosts wie z.B. Ableton Live (ab Version 10) genutzt werden kann:

Apropos Ableton Live: Für diese DAW steht spleeter for max (von mir ungetestet) zur Verfügung, das leider aufwendiger einzurichten ist.

Von Acon Digital gibt es mit Acoustica ab Version 7 ebenfalls ein Werkzeug um Stems erzeugen zu können. Dort wird die Funktion “Remix” genannt und ist bereits in der kleinsten Ausgabe der Anwendung enthalten. Selbstverständlich kann Acoustica noch viel mehr als nur Stems, ein genauerer Blick lohnt sich.

Acoustica 7 ist vor allem nicht nur wegen der dort genannten “Remix”-Funktion für die Stems-Erzeugung bzw. dem Neuabmischen von Spuren spannend, sondern vor allem wegen des günstigen Einstiegpreises der Standard-Ausgabe von 59,90 €. Gegenüber iZotope’s RX ein echtes Schnäppchen!

Ebenfalls interessant ist F-REX (bislang von mir noch nicht getestet), das einen etwas anderen Ansatz in der Handhabung bietet.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.