VirtualDJ: Stems exportieren

Die Echtzeit-Stems-Funktion in VirtualDJ 2021 ist eine nette Spielerei die weitere kreative Möglichkeiten für das DJ-Mixing, Live-MashUps bzw. Live-Remixe und mehr bietet. Möchte man die einzelnen Spuren auch außerhalb von VirtualDJ, beispielsweise zum Basteln von Remixen, verwenden, so lässt sich dies um einen kurzen Umweg realisieren.

Grundsätzlich bzw. ab Werk werden die Stems in VirtualDJ in Echtzeit berechnet. Das funktioniert recht zügig und gut, allerdings sorgt dies auch für Last auf dem System. Via Update schob der Hersteller daher die Möglichkeit nach, die Stems vorab berechnen zu lassen und genau dies bietet dann die Möglichkeit, die einzelnen Spuren auch außerhalb der DJ-Software nutzen zu können.

Folgendes Vorgehen nennen wir dies Plan A:

  • Aus dem Kontextmenü (unter Windows mit einem Rechtsklick) des gewünschten Titels den Punkt „Stems vorab berechnen auswählen“.
  • Warten bis der Vorgang beendet ist.
  • Im gleichen Speicherort wo sich auch die Musikdatei befindet erscheint nun eine Datei nach dem Namensschema „<Originaldateiname>.vdjstems“.
  • Diese neue Datei kann einfach z.B. in Audacity geöffnet werden. Es handelt sich schlicht um eine mehrspurige Musikdatei. Audacity fragt nach welche Spuren geöffnet werden sollen, an dieser Stelle können einzelnen oder alle Spuren ausgewählt werden.

Et voilà bekommt man alle ausgewählten Spuren angezeigt und man kann von hier aus weiter arbeiten:

Bemerkung: Ich habe die einzelnen Spuren der Übersicht halber umbenannt.

Plan B

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den zu bearbeitenden Titel mit den Reglern einzustellen wie man es möchte und dann die Wiedergabe aufzuzeichnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.