VirtualDJ: EQ im Master-Ausgang verwenden

VirtualDJ ist mächtig und bietet viele Möglichkeiten, leider fehlt direkt ab Werk ein Equalizer im Master-Ausgang, so das man als einfachste Option zum Ausgleich dieses Mankos zwar an den Kanälen nachregeln kann, schön ist das allerdings nicht.

Als Klassiker für dieses Nachregeln kann z.B. ein wenig mehr Bumms, gemeint ist mehr Bass oder auch das Zurückdrehen von Höhen sein.

Ideal wäre natürlich eine ordentlich abgestimmte PA samt eigenen Mehrband-EQ und ggf. DSP, wenn’s aber nur eine kleine Anlage ist fehlt sowas. Letztlich gilt: Was man nicht hat, kann man nicht nutzen.

Zurück zum Thema: VirtualDJ bietet die Möglichkeit via Erweiterungen passend zu diesem Beitrag einen EQ im Master-Ausgang einzubinden. Grundsätzlich gibt’s gleich zwei Optionen:

Add-on

Seitens des Herstellers kann man einen 10- oder 30-Band-EQ herunterladen und nachinstallieren.

Kurios erscheint, das wenn man direkt auf der Homepage sucht, man nur den 30-Band-EQ findet.

Der 10-Band-EQ wird nur bei einer Suche innerhalb VirtualDJs zusätzlich zu dem zuvor erwähnten gefunden. Beide EQs habe ich im übrigen nicht getestet, da sich meine persönliche Anforderung auf einen simplen 3-Band-EQ (Hi, Mid, Low) beschränkt(e). Dazu gleich mehr.

VST-(Effekt)-Plugin

Recht unprominent ist die Möglichkeit VST-Plugins verwenden zu können. Die mögliche Anzahl an Plugins erscheint riesig, wird allerdings gleich durch mehrere Faktoren begrenzt:

  • Da wäre zum einen, das VirtualDJ eine 32-bit Anwendung ist, folglich braucht es 32-bit Plugins. Imho soweit kein Problem.
  • Nicht alle Plugins laufen überhaupt oder einwandfrei. Hier hilft nur ausprobieren.
  • Das Ganze, gemeint VST in VDJ, soll nur unter Windows funktionieren. Unter MacOS habe ich nicht getestet.

Als weiteres hilft die nicht vorhandene Dokumentation zu diesem Thema ebenso wenig weiter. Gemeint ist, wo VirtualDJ eigentlich die Plugins erwartet oder sucht. Bei DAWs ist man es gewohnt, das man Pfade angeben kann, bei VDJ ist das nicht der Fall. Kurzum: Die Plugins müssen unter

C:\Users\%username%\Documents\VirtualDJ\Plugins\SoundEffect

liegen. Im Netz findet man via Suchmaschine seiner Wahl oder auf spezialisierten Seiten jede Menge frei verwendbare Erweiterungen. Für den ersten Test griff ich zu

Prism EQ-3

Gelungen ist hier neben den drei Bändern die Verstärkung eben jener (Gain pro Band). Leider zeigte sich beim Test das dann VirtualDJ am Ausgang relativ leicht übersteuern kann. Daher gefiel das Plugin

BasiQ

in dieser Hinsicht etwas besser. Auch hier gibt es wieder den Drei-Band-EQ, leider kein Gain pro Band, dafür allerdings einen Laustärkeregler für die Summe. In VirtualDJ sieht das dann so aus:

Quelle:

VirtualDJ – Forum – how to use vst’s with Virtual dj ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.