Voicemeeter Banana als Alternative zu ASIO4ALL mit zwei Soundkarten und VirtualDJ verwenden

Als Alternative zu ASIO4ALL kann man das Ungleich mächtigere Voicemeeter verwenden. Anbei mit einer Onboard- sowie USB-Soundkarte in Verbindung mit VirtualDJ ein Konfigurationsbeispiel.

Voicemeeter Banana konfigurieren

Zunächst Voicemeeter Banana starten. Die beiden zu verwendeten Soundkarte bei „A1“ und „A2“ auswählen.

Darauf achten das beide Soundkarte in Voicemeeter auf die selbe Weise angesprochen werden. Im Idealfall wäre das KS (Kernel Streaming), leider steht dies des Öfteren nicht zur Verfügung, daher dann WDM oder MME verwenden. Andernfalls kommt es zu unterschiedlichen Latenzen was wiederum das Arbeiten erschwert. Dazu im Abschnitt „Troubleshooting“ mehr.

Bei den „Virtual Inputs“ bei „Voicemeeter VIAO“ „A2“ deaktivieren.
Ebenfalls bei den „Virtual Inputs“ bei „Voicemeeter AUX“ „A1“ deaktivieren.

Virtual DJ konfigurieren

Zu beachten ist, das in den Einstellungen von VirtualDJ für „Master“ dann „Voicemeeter Virtual ASIO (ASIO)“ ausgewählt wird, im Mixer von Voicemeeter entspricht das dem Virtual Input „Voicemeeter Viao“. By the way: „Viao 3“ funktioniert an dieser Stelle nicht. Für den Kopfhörer dann „Voicemeeter AUX Virtual ASIO (ASIO)“ auswählen.

Troubleshooting

Verwendet man zwei unterschiedliche Soundkarten kann es trotz identischer Einstellungen Latenzunterschiede geben. Das mag an den Treibern und der Hardware liegen. Eine mögliche Abhilfe kann sein, das „Monitoring Synchro Delay“ in Voicemeeter zu konfigurieren:


Bemerkung

Grundsätzlich gibt es noch mehr Möglichkeiten, so lassen sich die Ausgänge „Master“ und „Kopfhörer“ auch über eine Soundkarte die mehrere Outputs hat ausgeben. Die hier vorgestellte Variante erschien mir die möglichst einfachste zu sein und basiert zudem auf den vorhandenen Gegebenheiten.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.