Android: Sprachnotizen aufnehmen

Um die Ansagen für eine Telefonanlage aufzunehmen gibt es meist den klassischen Weg, dies direkt per Telefon vor Ort zu machen. Für einen Kunden sollte das Ganze allerdings aus der Ferne erfolgen und das auch noch so, das man die Ansagen gut bearbeiten kann.

Mangels pasablen Mikrofon vor Ort war der nächst naheliegenste Gedanke, dies per Smartphone zu tun. Zum einen sind die Mikros mitunter gar nicht so schlecht, zum anderen sind meist Funktionen wie Echo- und Rausch-Unterdrückung an Bord und aktiv.

Hat man als Format noch MP3, M4A oder besser noch WAV zur Hand, steht einer späteren Nachbearbeitung, z.B. Normalisierung, Anfang/Ende zurechtschneiden, etc. nichts mehr im Wege.

Mit Glück ist vom Smartphone-Hersteller irgendeine Voice Recorder-, Diktier-, Sprachaufzeichnungs-App vorinstalliert. Wenn nicht, gibt es erschöpfend viele Alternativen. Wie gehabt ist von kostenfrei (mit Werbung) bis kostenpflichtig alles zu haben.

Die ersten Treffer bei APKpure sind a) ziemlich gleich, das ist nicht nur beim Namen so und b) ziemlich arg viel mit Werbung durchsetzt.

Beide Apps heißen Diktiergerät und Diktiergerät:

Besser, weil weniger nervige Werbung und etwas einfacher in der Handhabung ist da Stimmrekorder Plus.

Die Aufnahmen können, wie bei den anderen auch, direkt mittels „Teilen“ per Mail und Co. versendet werden.

Ab Werk wird als *.wav-Datei aufgenommen, dies kann in den Einstellungen auf *.m4a oder *.3gp geändert werden.

Die Aufzeichnungen finden sich z.B. via Dateimanager+ unter „Hauptspeicher – EasyVoiceRecorder“ und können von dort aus mittels FTP, SMB, … kopiert und verschoben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.