Ausfälle meines Blogs und GoodBye Count per Day

Na da fing doch der heutige Tag gleich mal richtig besch…eiden an. Was war da los?

Der Blog ist down, schlimm, auch wenn ich nicht davon leben muss, trotzdem Mist. Erst vorige Woche streikte der Blog eine Zeit lang, wobei ich da nicht ganz unschuldig bei war, hatte ich doch etwas ausprobiert und das ging nach hinten los.

Heute war’s allerdings anders. Über Nacht führte mein Provider (All-inkl) ein Server-Update durch. Das Ganze war angekündigt und bislang gab’s da auch nie irgendwelche Überraschungen. Alles andere war heute früh dann auch wie gehabt, E-Mails, andere Seiten, alles gut, nur eben der Blog wollte nicht mehr.

Der erste Punkt war ein geänderter Datenbank-Server, soweit kein Ding, den entsprechenden Eintrag in der “wp-config.php” aktualisiert und … nichts da.

Eine Fehlermeldung war weg, aber WordPress kam nicht in die Gänge. Uff. Wahlweise gabs folgende Fehlermeldungen im Browser:

Die Website ist nicht erreichbar
Die Webseite unter https://www.andysblog.de/ ist eventuell vorübergehend nicht verfügbar oder wurde dauerhaft an eine neue Webadresse verschoben.
ERR_HTTP2_PROTOCOL_ERROR

Gateway Timeout
The gateway did not receive a timely response from the upstream server or application.

Da ich Termine hatte erstmal eine Mail an den Support geschrieben, da kam dann auch nach einer Weile eine Antwort. Lange Rede, kurzer Sinn: Das Plugin Count per Day ist verantwortlich (gewesen). Das letzte Update hat es bereits 2018 erfahren und zwischenzeitlich auch mal den Maintainer gewechselt.

Jedenfalls war es nun nach dem nicht näher spezifizierten Server-Update von All-inkl nicht mehr kompatibel. Der Support hat es mir freundlicherweise per “CHMOD 0” deaktiviert, gemeint ist: Der Zugriff auf die Plugin-Dateien wurde gesperrt und so lief der Blog dann erstmal wieder.

Der aufmerksame Leser wird im Laufe des Tages gemerkt haben, das sich der Statistik-Teil immer wieder verändert hat. Zum einen habe ich ein paar andere Plugins getestet und teste noch, daher “Änderungen vorbehalten”, zum anderen wollte ich unbedingt den möglichst letzten Stand von Count per Day erhalten.

Letzteres war (für mich) jetzt aufwendiger als gedacht. Da das Plugin ja nicht mehr lief mussten die Daten anderweitig her, also aus der Datenbank. Mit der Tabelle “wp_cpd_counter” konnte ich nicht viel anfangen. In erster Linie scheint mir diese die Zugriffe zu enthalten, da fehlt dann aber noch z.B. Gesamtzahlen und mehr.

Da ich kein Entwickler bin, war mein Weg der über eine frisch installierte VM mit Debian, welches als LAMP eingerichtet und dann das letzte Backup des Blogs eingespielt wurde. So konnte ich bequem den letzten Stand auslesen.

Sorry an alle die heute Vormittag den Blog vielleicht gebraucht haben. Ging mir übrigens genauso, daher an dieser Stelle der Tipp auf die Wayback Machine. Da gibt’s zwar keine tagesaktuellen Schnappschüsse, aber besser als überhaupt nichts.

Zum Abschluss noch der Tipp: Wer Count Per Day ebenfalls nicht mehr nutzt, sollte die Tabelle “wp_cpd_counter” löschen. Diese kann recht umfangreich sein, in meinem Fall 328 MB.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.