Blaupunkt TV B50A209TCS und Philips Heimkino-Set HTB3270

Bei modernen TV-Geräten mangelt es oft am Klang. Kein Wunder, haben LCD- oder LED-TVs kaum ein Gehäusevolumen, das für größere Lautsprecher oder gar entsprechende Bässe ausreicht. Abhilfe schafft ein Heimkino-Set, das neben Verstärker und Lautsprecher als integrierte Komponenten auch einen DVD/Blau-ray- als auch CD- und Multimedia-Player mitbringt. Das sorgt nicht nur für besseren Klang, sondern spart auch noch eine handvoll zusätzliche Geräte ein.

Ein wenig Hintergrund

Wieder mal ein Beitrag aus der Praxis. Unser betagter LG 32LC41 nicht nur mit 32″ einem mittlerweile etwas zu klein vorkam und vor allem schon seit langen dadurch negativ aufgefallen ist, das er erst nach mehrmaligen Versuchen sich hat einschalten lassen. Letztgenannter Umstand ist ein bekanntes Problem im Zusammenhang mit einem Fehler im Netzteil.

Beim Blaupunkt B50A209TCS (leider habe ich keine pasende Seite bei Blaupunkt gefunden) handelt es sich um einen recht günstigen 50″ TV mit integriertem Triple-Tuner der von verschiedenen Versandhändler, wie z.B. Neckermann, angeboten wird. Im Gegensatz zum gegenwärtigen Trend handelt es sich nicht um einen Smart-TV.

Philips HTB3270/12(Bild: Philips)

Das Philips HTB3270 Heimkino-Set, z.B. via Amazon beziehbar, bietet einen Multimedia-Spieler (CD/DVD/Blue-ray/USB und Netzwerk [DLNA]) als auch Smart-TV Funktionen und Verstärker samt Lautsprechern (2x Satelitten, 1x Subwoofer) nach 2.1 Standard in einem.

Zwei Möglichkeiten der digitalen Ton-Übertragung und weitere Annehmlichkeiten

Die Kombination von beiden Geräten bietet zwei Wege, wie man den Ton ausgeben kann. Die einfachste besteht darin, wie Koax-Kabel den digitalen Ausgang des TVs mit dem Philips-Gerät, das ist quasi Plug&Play.

Der zweite Weg führt über HDMI CEC bzw. genauer ausgedrückt HDMI ARC, bei Philips EasyLink genannt. In diesem Fall ist bei beiden Geräten etwas Konfiguration notwendig, der Aufwand hält sich aber in Grenzen. Man aktiviert zunächst im Blaupunkt TV im Menü HDMI CEC mit HDMI ARC (Audio return channel), letztgenanntes funktioniert nur an dem HDMI 2-Ausgang am TV, und führt anschließend auf dem Philips-Gerät im Einrichtungs-Menü eine Suche durch. Sobald der TV gefunden wurde, konfiguriert man HDMI-Audio.

Der Vorteil von HDMI CEC liegt nicht nur darin, das man ein Kabel spart, sondern das beide Geräte über eine Fernbedienung ein- und ausgeschaltet (Auto-Power) werden, der Eingang am Philips-Gerät automatisch ausgewählt wird und man die Lautstärke über die TV-Fernbedienung regeln kann.

Probleme

Die Lautstärke-Regelung via HDMI CEC ist recht träge, funktioniert aber grundsätzlich. Das gemeinsame Einschalten funktioniert leider nicht, das Ausschalten hingegen schon.

Viel gravierender ist allerdings der bereits vier Mal aufgetrene Verlust der Kanaleinstellungen. Drei Mal trat dies beim Sortieren auf, allerdings ging nur die selbsterstellte Anordnung verloren. Einmal gingen sogar alle Kanäle verloren, so das ein neuer Sendersuchlauf gestartet werden musste.

Diese Probleme wurden dem Blaupunkt-Support gemeldet und ich warte derzeit auf Reaktion.

Auf der Download-Seite des (vermutlichen) eigentlichen Herstellers UMC (Universal Media Corporation) findet sich lediglich ein Handbuch. Dadurch ist es leider nicht möglich, zu prüfen, ob die Firmware aktuell ist.

Suche nach Infos oder Updates ist etwas umständlich, da das Gerät zwar unter der Bezeichnung „B50A209TCS“ verkauft wird, man auf den Support-Seiten aber nur mit dem Produktcode „BA50C209BFBQKUE898“ etwas findet.

Persönliche Bemerkung

Anhand der zuvor genannten Probleme könnte man den Eindruck gewinnen, das man unzufrieden sei. Sicher ist es nicht im Sinne des Erfinders äh Anwenders, öfters einen Sendersuchlauf und im Anschluss eine manuelle Anpassung der Senderreihenfolge durchzuführen. Allerdings muss man erwähnen, das dieses Problem erst nach gut vier Wochen auftrat.

Update 10.01.2014

Am 08.01.2014 kam die erste Reaktion in Form einer E-Mail, man möge das Gerät einsenden, ich zitiere „Da bei Ihrem Gerät leider ein Defekt vorzuliegen scheint“. Spontan hätte ich eher auf ein Firmware-Problem getippt, schlimmstenfalls auf einen Speicherfehler. Mal sehen wie es weitergeht.

Update 20.01.2014

Ein zweites baugleiches Gerät das in der Familie vorhanden ist zeigt mittlerweile das gleiche Fehlerbild. Es könnte sich also um einen Serienfehler handeln. Unser Gerät wird demnächst per DHL abgeholt. Ich habe den Service über das zweite Gerät informiert. Mal sehen was dabei noch rauskommt.

Update 24.01.2014

Das Gerät ist via DHL auf dem Weg zum Service.

Update 30.01.2014

Heute kam das Gerät zurück. Ich bin direkt überrascht, das es nur eine Woche gedauert hat. Laut Prüfbericht wurde ein Software-Update durchgeführt, das hätte man eigentlich auch selbst machen können, da es einen entsprechenden Eintrag im Menü gibt. Allerdings findet man das Gerät als solches weder auf der Blaupunkt-Homepage noch bekommt man ein Update auf Anfrage.

Update 31.01.2014

Heute wurde das Gerät wieder aufgebaut und angeschlossen, gestern kamen wir einfach nicht dazu. Es ist tatsächlich eine andere Software-Version installiert:

  • Firmware-Version (Auslieferzustand): 0x9440 | 2013-10-29
  • Firmware-Version (Nach dem Einschicken): 0x8147 | 2013-12-16 | 21:48:33

Update 19.02.2014

Zwei Wochen ist der TV wieder da, aber glücklich sind wir dennoch nicht. Der Sendersuchlauf findet manche Sender nicht, darunter solch „unbekannte Kanäle“ wie z.B. Pro7, RTL, Rai1, … Ferner gibt es „Hänger“ (es dauert lange, das Gerät reagiert nicht, der aktuelle Sender läuft allerdings weiter) bei Sender-/Kanalwechsel, dies war mit der „alten“ Firmware nicht der Fall. HDMI CEC funktioniert nach wie vor nur beim Aus- aber nicht beim Einschalten. Die HDMI ARC Performance ist immer noch sehr langsam.

Update 21.02.2014

Nach dem Einschalten und einem Kanalwechsel ist der TV abgestürzt. Es half nur noch komplett abschalten (am Schalter, nicht per Fernbedienung, darauf reagierte das Gerät nicht mehr). Nach dem erneuten Einschalten war die Senderliste wieder weg und es startete erneut der Einrichtungsassistent. Kurzum: Der gravierendste ursprüngliche Fehler ist immer noch vorhanden.

Update 09.03.2014

Das Problem mit dem Verlieren der Senderliste tritt nach wie vor auf, wir haben nun erst mal wieder unseren alten Humax-Receiver via HDMI angeschlossen. Interessanterweise funktioniert das bei uns ohne Probleme. Bei dem zweiten Gerät in der Familie wiederum nicht, dort erscheint eine Meldung, das HDCP nicht unterstützt wird, so das dort auf SCART ausgewichen werden musste. Dies liegt vermutlich an der Software-Version.

Ich habe das Ganze wieder an den Support gemeldet. Ein evtl. erneutes Einschicken nur wegen eines Software-Updates halte ich allerdings für übertrieben.

Update 10.03.2014

Heute kam per E-Mail ein Software-Update, mal sehen, ob’s nun besser wird. Das Update ging recht schnell. Sendersuchlauf wie gehabt, jetzt heißt es wieder Sender sortieren. Anbei die Firmware-Angabe:

  • Firmware-Version (Auslieferzustand): 0x9440 | 2013-10-29
  • Firmware-Version (Nach dem Einschicken): 0x8147 | 2013-12-16 | 21:48:33
  • Firmware-Version (E-Mail): Ähm, ja, da ist aktuell fast alles in einander geschoben. Lesbar ist nur Er…22:31.

Der erste Sendersuchlauf ist durch, allerdings nur für Astra. EinsfestivalHD wird nach wie vor nicht gefunden, die „wichtigsten“ Privaten wie Pro7, Sat.1, … sind da. Also Teilerfolg, mal sehen, wie stabil das Ganze nun ist.

Update 15.03.2014

Heute ging die Senderliste wieder verloren, dabei wurde „nur“ ein Sendersuchlauf auf Hotbird wegen italienischer Programme gestartet. Die bereits vorhandenen Astra-Sender hätte das nicht beeinflussen dürfen.

Update 11.11.2014

Der Support hatte nach dem letzten Update darum gebeten sich telefonisch bei Ihnen zu melden, um das Vorgehen wie man Sender einstellt durchzugehen. Ich muss gestehen, ich bin dieser bitte nicht (mehr) nachgekommen und habe es gewissermaßen aufgegeben den integrierten Receiver im Gerät zu nutzen.

Zwischenzeitlich, genauer gesagt erst vor ein paar Tagen hat sich ergeben, das in unserem Fernsehzimmer der uralte Receiver den Geist aufgegeben hat. Meine bessere Hälfte hat daraufhin einen Telestar TELEDIGI 4 HD besorgt (gibt’s unter anderem bei Amazon). Der neue Receiver wurde dann nicht nur am ebenfalls uraltem Philips TV im Fernsehzimmer getestet, sondern auch im Wohnzimmer am Blaupunkt-Gerät.

Im Vergleich zum Humax startet das Gerät etwas schneller und, Achtung jetzt kommt’s, HDMI CEC mit gemeinsamen Ein-/Ausschalten aller Geräte (Receiver, TV, Heimkino-Set) funktioniert! Einzig ARC, also Ton über HDMI vom TV zum Verstärker streikt immer mal wieder. Da tut ein Boot aber gut, soll heißen: Einfach noch mal aus- und wieder einschalten und gut is’es. Generell habe ich den Eindruck das beim Telestar die Menüs schneller eingeblendet werden und schneller reagieren. Einzig die Anzeige des EPG finde ich nicht so toll (wie beim Blaupunkt auch), an dieser Stelle punktet der Humax.

Die verschlüsselten italienischen Programme funktionieren dank CI(+)-Slot samt Modul und Karte (ist separat zu erwerben!). Man benötigt folglich nicht zwingend TivuSat-zertifizierte/gelabelte Receiver.

5 Kommentare

  • Lieber Andy,

    bei mir ist dieser Fehler jetzt auch aufgetretten und ich wollte Sie fragen, was aus Ihrer Reklamation geworden ist.

    Haben sie ein funktionierendes Gerät erhalten? Wie lange hat der Austausch gedauert?

    Da ich ansonsten mit dem Gerät durchaus zufrieden bin, überlege ich, ob sich ein Umtausch lohnt, oder die Anschaffung eines externen SAT-Receivers.

    Schöne Grüße
    Ingo

  • Hallo Ingo,

    nein, wir haben keinen Austausch erhalten, dies wurde vom Service/Support abgelehnt.
    Auf dem Gerät wurde lediglich ein Software-Update durch den Service durchgeführt.
    Ich habe den Beitrag eben aktualisiert, da sind seit Ende Januar ein paar Änderungen in dem Fall dazu gekommen.
    Lange Rede, kurzer Sinn: Wir haben aktuell wieder einen Receiver „dran hängen“, da der im TV integrierte Receiver nicht stabil läuft.

  • Hallo Ingo,

    heute kam ein Update per E-Mail (in der Summe war das nun die dritte Anfrage danach, ob es diesmal daran lag, das ich in meiner E-Mail auf diesen beschaulichen Blog verwiesen hab?!) das den Verlust der Senderliste beheben soll.

  • Vielen herzlichen Dank für die schnelle Antwort.
    Ich habe vom Blaupunkt-Service jetzt das Software-Update erhalten.
    Werde es heute mal einspielen und schauen ob sich was tut.

    Drücke uns beiden die Daumen 🙂
    Schöne Grüße
    Ingo

  • hallo andy , ich hätte mir diesen blog durchlesen sollen bevor ich mir einen blaupunkt fernseher gekauft habe !
    ich habe selbiges problem mit der senderliste !!! 🙁
    in 3 tagen war 4 mal die senderliste weg !
    äh, das gerät isr 3 tage alt !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.