Installation des VMware vSphere Client 5.5.0 unter Windows 8.1

Die Installation des VMware vSphere Client 5.5.0 auf einem frisch installieren Microsoft Windows 8.1 Professional 64-bit verlief etwas anders als erwartet.

Normalerweise, so war es zumindest meiner Erfahrung nach bislang immer, lädt man die aktuelle Installationsdatei herunter und führt diese aus. Im konkreten Fall war man sogar als Administrator an dem betreffenden System angemeldet.

So wurden die Dateien zunächst erfolgreich im Temp-Ordner entpackt und die Installation startete auch, aber nach dem Zustimmen zum Lizenzvertrag erschien keine Anzeige und in Folge kein Fortschritt mehr. Im Task-Manager waren zwar entsprechende Prozesse zu sehen, mehr aber auch nicht. Ein Abbruch und erneuter Versuch änderte nichts.

Erst nachdem die Installationsdatei über einen Rechtsklick mit „Als Administrator ausführen“ gestartet wurde, gelang die Installation. Das seltsame dabei ist, das beim regulären Ausführen ebenfalls eine Abfrage der Benutzerkontensteuerung (UAC) erscheint.

Zur Info: Nach dem Zustimmen zum Lizenzvertrag prüft das Setup die Systemvoraussetzungen. In diesem Fall fehlten noch die Microsoft Visual J# Runtimes, die im Installationspaket enthalten sind und eigentlich installiert werden sollten. Dies geschah aber erst nach dem oben beschriebenen Workaround.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.