Hyper-V: vmconnect.exe ohne Domänen-Zugehörigkeit verwenden

Das Programm „vmconnect.exe“ ist Bestandteil des Hyper-V Managers. Mit Hilfe dieses Tools ist es schnell, einfach und vor allem direkt möglich auf eine virtuelle Maschine zugreifen zu können.

Ein Tipp bzw. Trick zur Verwendung besteht darin, die „vmconnect.exe“ auf den Administrator-PC zu kopieren (sofern keine RSAT installiert sind) und mittels Verknüpfungen gezielt virtuelle Maschinen, ohne Umweg über den Hyper-V Manager ansprechen zu können.

Ist dieser Administrator-PC kein Mitglied der Domäne, ist die Benutzung zunächst nicht möglich. Dies ist z.B. dann der Fall wenn ein Techniker mit einem Notebook zum Kunden kommt oder sich via VPN einwählt.

Damit man die „vmconnect.exe“ dennoch verwenden kann, genügt eine einfache Befehlszeile:

runas /noprofile /user:HOST\BENUTZERNAME /netonly vmconnect.exe

Daraufhin erscheint eine Abfrage nach dem Kennwort des entfernten Benutzers, nach dessen Eingabe die Verbindung zum Host und in Folge den dortigen virtuellen Maschinen aufgebaut wird.

In der Regel erscheint beim Verbindungsaufbau zur virtuellen Maschine eine weitere Abfrage nach den Anmeldedaten, diesmal allerdings nicht in der Eingabeaufforderung, sondern als eigener Dialog.

Weiterführende Informationen

Hyper-V und VMConnect

Hyper-V: Mit VMs verbinden über VMConnect und Remotedesktop

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.