Mac: Malwareschutz für den Apfel

Heute ist einer der eher seltenen Tage, an denen eine Meldung über einen digitalen Schädling für den Mac durch die Medien tickert. Ob jetzt in diesem Fall wirklich direkt das Mac OS oder eher Java das eigentliche Problem sind sei mal dahin gestellt. Fakt ist, das derzeit Java im Fokus der Malware-Autoren ist und damit die Produkte von Adobe als Angriffsziel abgelöst haben. In der Praxis begegnen mir des öfteren Systeme mit veralteten Java-Versionen. Teilweise aus dem Grund, das eine abhängige Applikation mit einer neueren Java-Version nicht einwandfrei funktioniert. Aber zurück zum Thema: Malwareschutz für den Mac. Im Gegensatz zur Windows-Welt hält sich die Auswahl an Freeware-Scannern für den Mac sehr in Grenzen. Aber dennoch gibt es das eine oder andere Programm:

ClamXav, basiert auf ClamAV und ist Open Source, sucht nach Windows- und Mac-Malware

iAntiVirus, gibt es als Freeware als auch kostenpflichtige Edition, der Unterschied ist lediglich der Support, sucht nur nach Mac-Malware

Sophos Anti-Virus for Mac Home Edition, wie der Name schon sagt, nur für den privaten Gebrauch kostenfrei, der Download enthält auch eine deutsche Version

Eine Übersicht an Schutzprogrammen für den Mac findet sich z.B. hier. Aber Vorsicht: Die Übersicht ist dabei weder vollständig noch aktuell.

Zuletzt in die Liste der Hersteller die einen Schutz für den Mac anbieten ist Panda eingestiegen:

Panda Antivirus for Mac

Update 02.11.2010

Sophos bietet eine für den privaten Gebrauch kostenfreie Version seines Anti-Virus für den Mac an. Übrigens wird man beim Besuch der englischen Sophos-Homepage recht angenehm darauf hingewiesen:

Und so sieht die Oberfläche aus:

Ein Kommentar

  • Ein interessanter Eintrag, gefällt mir. Muss man erstmal sacken lassen. Die Seite ist generell informativ. Diesen Blog werde ich weiterempfehlen!

    Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.